HOME

Dänische Studie: Facebook-Verzicht macht zufriedener

Timeline checken, Posts verfassen, Beiträge liken: Längst gehört Facebook für viele Menschen zum Alltag. Dass man aber vielleicht besser auf das soziale Netzwerk verzichten sollte, fanden nun dänische Forscher heraus.

Bild mit hochgerecktem Facebook-Daumen im Hintergrund

Daumen runter: Studienteilnehmer, die auf Facebook verzichteten, fühlten sich unter anderem konzentrierter und weniger gestresst

Der Verzicht auf Facebook macht Menschen glücklicher: Das ist das Ergebnis einer Studie dänischer Wissenschaftler mit 1095 Teilnehmern, über die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland am Samstag berichteten. Bei dem Test verzichtete demnach die Hälfte der Probanden eine Woche lang auf Facebook, die andere Hälfte nutzte das soziale Netzwerk wie gewohnt weiter.

Nach sieben Tagen empfand sich demnach die Offline-Gruppe als deutlich zufriedener und ausgeglichener als diejenigen, die weiter genutzt hatten. Die Offline-Teilnehmer fühlten sich konzentrierter, weniger gestresst - und waren auch mit ihren sozialen Kontakten deutlich zufriedener als die Mitglieder der Vergleichsgruppe.

In allen Bereichen zufriedener

"Das Resultat hat uns überrascht", erklärt Meik Wiking, Leiter des Happiness Research Institute in Kopenhagen, gegenüber dem Redaktionsnetzwerk, dem die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" und mehr als 30 weitere deutsche Tageszeitungen angehören. Zwischen den beiden Gruppen sei ein sehr deutlicher Unterschied erkennbar gewesen. In sämtlichen abgefragten Bereichen bemerkten die Facebook-losen Teilnehmer demnach nach den sieben Testtagen eine Verbesserung.

mod/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.