HOME

Hobbit-Flugzeuge, Astronauten, fliegende Fetzen: Die Webvideos der Woche

Eine Woche, in der das Netz abhob: Ein Modellflugzeug begeistert Hunderttausende, eine Fluglinie wird zum offiziellen Begleiter nach Mittelerde und ein Astronaut landet auf dem Boden der Tatsachen.

A380-Modell: Ein Super-Jumbo zum Selberfliegen

Das Original ist mehr als 24 Meter hoch und fast 80 Meter breit - viel zu groß für den Hobbygebrauch. Im Maßstab 1:15 sieht die Sache allerdings schon etwas anders aus. Bei einem Bastlertreffen sorgte eine Mini-Version eines Airbus A380 für gehöriges Aufsehen.

Kreative Spielzeugwerbung: Diese Mädchen haben keinen Bock auf Prinzessin

Puppen, Krönchen und ganz viel Pink: Nirgendwo sonst werden Geschlechterklischees so ausführlich zelebriert wie in der Spielzeugabteilung. Eine Firma aus den USA will das ändern: mit Spielsachen für Erfinderinnen. Im ersten Werbespot rappen kleine Mädchen einen krawalligen Hit der Beastie Boys und bauen eine irrwitzige Maschine mit ebenfalls prominentem Vorbild.

Der singende Astronaut: Chris Hadfield landet neuen Youtube-Hit

Anfang des Jahres begeisterte der Kanadier Chris Hadfield Millionen von YouTube-Nutzern mit Experimenten, die er auf der internationalen Raumstation ISS machte. Am Ende präsentierte er das erste Musikvideo aus dem Weltall. Jetzt ist Hadfield zurück vor die Kamera gekehrt - und begeistert mit viel Humor das Web in eigener Mission.

Lustiger Spot von Air New Zealand: Sicherer Fliegen mit den Hobbits

Air New Zealand ist bekannt für seine kreativen Werbespots und lustigen Sicherheitsvideos. Kurz vor dem Filmstart des nächsten "Hobbit"-Abenteuers legen die Neuseeländer nach.

Youtube-Star Roman Atwood: Fremdgeh-Scherz geht nach hinten los

Regelmäßig haut Roman Atwood Leute in die Pfanne. Zum fünfjährigen Jahrestag der Beziehung zu seiner Freundin hat er sich einen besonders bösen Scherz ausgedacht. Atwood gesteht ihr eine angebliche Affäre. Zu seinem Entsetzen hat sie auch etwas zu beichten.

ono
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.