HOME

Internet-Auktion: "Papst-Golf" steht erneut zum Verkauf

Der "Papst-Golf" ist wieder bei Ebay zu haben. Bereits 2005 war der PKW, den einst der heutige Papst Benedikt XVI. fuhr, beim Online-Auktionshaus für fast 190.000 Euro versteigert worden. Die Marke könnte jetzt geknackt werden: Aktuell liegt das Höchstgebot schon bei mehr als 115.000 Euro.

Bei der zweiten Internet-Versteigerung des "Papst-Golfs" aus dem Sauerland sind bereits mehr als 115.000 Euro geboten worden. 2005 war der VW Golf, den einst der heutige Papst Benedikt XVI. fuhr, ebenfalls bei dem Online- Auktionshaus Ebay für fast 190.000 Euro ersteigert worden. Der 23-jährige Benjamin Halbe aus Olpe hatte vor zwei Jahren mit dem Auto das Geschäft seines Lebens gemacht, als er den Gebrauchtwagen nach der Wahl Ratzingers zum Papst im Internet angeboten hatte. Die neue Auktion läuft noch bis zum kommenden Dienstag.

Halbe hatte den Golf IV bei einem Autohändler in Siegen erstanden. Dort war der Wagen 1999 vom Privatsekretär Ratzingers gekauft, auf "Josef Kardinal Ratzinger" zugelassen und 2004 vom Autohaus wieder zurückgekauft worden. Halbe hatte nach der Wahl Ratzingers zum Papst den Wagen zum Kauf angeboten - in der Hoffnung, "etwas mehr" als die von ihm bezahlten 9500 Euro zu bekommen. Das Aufsehen, das er damit erregte, hatte den damaligen Zivildienstleistenden selbst überrascht. Einen Teil des Erlöses hatte er in einer Stiftung zur Unterstützung von Kinderhospizen angelegt.

75.000 Kilometer gefahren

Nach dem Verkauf hatte der neue Besitzer, ein Online-Casino in den USA, den Wagen mit Aufklebern verziert und nur noch auf einem Transport-Anhänger als Werbeträger durch die Gegend kutschiert. Das Auto ist jetzt in London. Genau wie vor zwei Jahren hat der 115-PS- Golf immer noch rund 75.000 Kilometer auf dem Tacho. Die Online- Wettspielfirma will den Auktionserlös an die britische Hilfsorganisation "Habitat for Humanity" weitergeben. Halbe drückt die Daumen, dass dafür viel Geld zusammenkommt.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel