HOME

Kolumne - Neulich im Netz: Sperrmüll 2003: Sag zum Abschied leise servus...

Neue Jahre sind schlecht für alte Zöpfe. Ab damit also. Und gleich den ganzen Sperrmüll der Technologiegeschichte hinterher.

Wer noch das gute alte Monopoly kennt, weiß zweierlei: Nur die Steuergesetzgebung wurde konsequenter verbogen als die Original-Spielregeln. Und sobald ein angeschlagener Magnat Häuser oder Hotels zurückgeben muss, ist es aus mit ihm. Also, liebe Firma Apple, lass es. Die Sache ist entschieden. Vielleicht ist Mac OS ja wirklich das beste Betriebssystem, aber wer will das wissen? Vorschlag: Verscheuert eure Lizenzen an Bill Gates, feiert mit euren Grafiker-Freunden aus aller Welt ein rauschendes Fest mit kleinen Schriften und macht euch endlich an die Neuauflage des wunderbarsten aller Handhelds, des Apple Newton.

Tschüs, Netscape

Nächster Streichkandidat: der Netscape-Browser. Einst das beste Surfbrett der Welt, nun noch etwas für Ewiggestrige. Aber mal ehrlich: Wer schlägt noch faustgroße Steine über Holzspänen zusammen, um nicht frieren zu müssen? Keine falsche Romantik, denn es trifft keinen Revolutionär. Netscape gehört TimeWarner, einst auch bekannt als AOL TimeWarner hießen. Die machen Bugs-Bunny-Filme, CNN und Online-Geschäfte. Keine besseren Welten. We got 'em.

Tschüs, Zugangs-Provider

Ebenso verzichtbar: die rechnungsschreibenden Zugangs-Provider dieser Republik. Nicht weil man es leid ist, für die Teilnahme an der größten Demokratie-Maschine der Weltgeschichte zahlen zu dürfen. Sondern, weil der ganze Aufwand der Rechnungsstellung sich gar nicht mehr lohnt. Die paar Online-Cents stehen längst in keinem Verhältnis mehr zu den Verwaltungskosten. Und: Eine grenzenlos ins Web gelassene Horde gibt dort viel entspannter ihr Geld aus.

Tschüs, Online-Währung

Apropos bezahlen: Noch immer hat sich keine Online-Währung durchgesetzt. Also tschüss, Paybox. Die Idee, mit dem Handy zu zahlen, ist ja prima. Zitat von der Homepage: "Zahlen mit dem Handy in Deutschland wieder möglich!" Trotzdem: Die Schlossallee werden andere beziehen.

Tschüs auch, Internet aus der Steckdose. Und tschüs, winzige Handys

Adieu auch für Powerline, das legendäre Internet aus der Steckdose. Das ist zwar schon eine Weile weg von der Dose, soll jetzt mit Steuergeldern eine Weile beatmet werden. Weg auch mit sündhaft teuren Business-Handys, deren Ausstattungslisten länger sind als die Lizenzbedingungen von Microsoft, die sich anfühlen wie das Barbie-Telefon, mindestens genauso knarzen und nicht einmal so lange halten. Wer kennt sie nicht, die Bilder bemitleidenswerter Greise, wie sie mit grotesk verrenkten Extremitäten winzige Displays und Mikrotasten traktieren? Gerade in Rentnerjacken wäre genügend Platz für größere Handys. Und eventuell auch für den vermeintlich wunderbaren Apple Newton II.

Guido Augustin
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.