Netz-Ticker Lästern über die Clintons


Millionen Menschen strömen zur Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Barack Obama in Washington - und Millionen vor den Rechnern und an Handys feiern mit. Bei Twitter, Facebook und Flickr laufen die guten Wünsche für Obama zum Teil im Sekundentakt ein. stern.de ist für Sie im Netz unterwegs.

Obama zwingt CNN in die Knie: Der Live-Stream von der Vereidigung ist nicht mehr aufzurufen.

So sehr sich die Amerikaner auch über Obama freuen, ein bisschen lästern muss erlaubt sein - und zwar beim Ehepaar Clinton. "Wird Bills Haar dünner?" fragt sich Twitterer "twincident". "Hillarys Frisur ist schrecklich", mäkelt dagegen "NoDenial". "Boltbuzz108" dagegen liebt Hillarys blauen Mantel.

Als wie historisch dieser Moment in den USA empfunden wird, zeigt die Startseite der Huffington Post. Nur ein einziges Wort prangt auf der Homepage: History.

Und wie glücklich jemand sein kann, in letzter Minute noch eine Karte ergattert zu haben, darüber berichtet die 30-jährige Laurel in ihrem Blog. Und auch darüber, dass sie zwar die Amtseinführung aus nächster Nähe erleben wird, aber ohne die große Liebe an ihrer Seite.

Wer keine Einladungskarte zur Amtseinführung erhalten hat, kann hier sehen, wie die Einladungskarten gestaltet sind.

Auf die Spaßbremse tritt dagegen eher Jordy Yager auf der Seite The Hill. Er bemängelt den riesigen CO2-Ausstoß, den die Anreisen der Millionen Menschen mit sich bringen.

Schon Stunden vorher ist auf der Seite von CNN und Facebook jede Menge los. Im Sekundentakt laufen die Meinungen von Facebook-Usern auf der Seite ein. CNN zeigt Live-Videos von Obamas Kirchenbesuch und die Plätze in Washington, wo sich Millionen Menschen versammeln.

Für hartgesottene Obama-Fans, die wirklich gar nichts verpassen wollen, ist die Seite tweetgrid ein wahres Paradies. Hier gibts nicht nur die entsprechenden Twitter-Kommentare, sondern diese Kommentare als Live-Feed. Die Seite aktualisiert sich also selbst. Doch auch hier gilt: Der Server ist jetzt schon manchmal überlastet bzw. sehr langsam.

Twitterin CreoleInDC kann ihre Aufregung kaum verbergen. Allerdings: Leider hat Twitter schon am Vormittag mit Problemen zu kämpfen, ist häufiger mal "over capacity".

It's Inauguration Day! Die Amerikaner können es kaum noch erwarten, endlich ihren neuen Präsidenten Barack Obama vereidigt zu sehen. Schon morgens deutscher Zeit - in den USA also noch tief in der Nacht - läuft der Microblogging Dienst Twitter fast schon über mit Einträgen auf die Vorfreude. Inauguration ist dort derzeit einer der am häufigsten verwendeten Begriffe.

Die offizielle Begleit-Website kommt vom Presidential Inaugural Committee, da Obama ja bekanntermaßen die Vorteile des Internets zu nutzen weiß.

In den USA wird heute Geschichte geschrieben: Barack Obama wird asl 44. Präsident der USA vereinigt. Wer sich nochmal seine Anfänge als Präsidentschaftsbewerber anschauen möchte, findet das Video auf Youtube.

web

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker