HOME

Neues Layout: Facebook schärft dein Profil

Facebook hat ein neues Layout für die Profilseiten seiner Mitglieder vorgestellt. Biografische Angaben erscheinen prominenter als bisher. Facebook wird auch im Job immer wichtiger.

Von Ralf Sander

Nach den Aufsehen erregenden Neuerungen wie dem ortbasierten Dienst Places und einem Nachrichtensystem, das E-Mail-System ersetzen soll, präsentiert Facebook nun eine vergleichsweise einfache Änderung - die sich dafür jedem Nutzer sofort erschließt: Das größte soziale Netzwerk hat das Layout für die Profilseite seiner Nutzer überarbeitet, wie das Unternehmen im offiziellen Firmenblog schreibt.

Die auffälligste Änderung des neuen Profillayout: Gut sichtbar unter dem Namen des Facebook-Mitglieds erscheint eine Art Kurzbiografie, in der hintereinander alle persönlichen Angaben aufgelistet werden: Das beginnt beim Job, geht über Beziehungsstatus und Wohnort und endet beim Geburtsdatum. Im Wesentlichen handelt es sich um die Angaben, die bisher in einem Kasten in der linken Spalte angezeigt wurden. Wie bisher werden nur die freigegebenen Informationen angezeigt.

Direkt unter der neuen Kurzbiografie werden nun eigene Fotos und Bilder, auf denen man markiert wurde, dargestellt, in chronologischer Reihenfolge. Jedes Bild kann man mit einem einfachen Mausklick wieder ausblenden. Die Leiste verschwindet ganz, wenn das letzte Foto weggeklickt wurde. Überhaupt bekommen Fotos mehr Gewicht: Interessen und Personen, Bands oder Filme, mit denen man befreundet ist, werden nun mit Bild dargestellt und lassen mit der Maus sortieren. Außerdem ist es möglich anzugeben, mit welchen Freunden man was unternimmt. Man könnte also zum Beispiel seine gesamte Fußballmannschaft in eine Gruppe einsortieren. Der Freundeskreis kann generell mehr als bisher strukturiert werden: Familienmitglieder, beste Freunde, Arbeitskollegen oder Kommilitonen kann man entsprechend kennzeichnen, zusammenfassen und als Gruppe hervorheben.

Einige weitere neue Features machen deutlich, dass Facebook im Berufsleben und bei der Jobsuche eine immer wichtigere Rolle spielt. Die Tatsache, dass es nun ein Feld gibt, in das der Nutzer die Sprachen, derer er mächtig ist, eintragen kann, ist nur ein Detail. Doch durch diese Information wirkt die neue Kurzbio unter dem Namen ein wenig wie ein Lebenslauf. Offensichtlicher ist eine Änderung im Bereich "Arbeit und Ausbildung": Hier kann man unter "Projekte" konkrete Tätigkeiten im Arbeitsumfeld eintragen - und sogar angeben, mit wem man das Projekt bearbeitet.

Facebook veröffentlicht das neue Profillayout wie immer schrittweise, laut Firmenblog sollten bis Anfang kommenden Jahres alle Mitglieder die Änderungen sehen - wenn sie sich um nichts kümmern wollen. Wer ein paar Mausklicks nicht scheut, kann sofort auf das neue Layout umsteigen. Wie das geht, erklärt Facebook auf einer Hilfeseite.

P.S: Was halten Sie von dem überarbeiteten Profillayout bei Facebook? Diskutieren Sie mit auf der Facebook-Seite von stern.de.

Themen in diesem Artikel