HOME

DISQ: Partner- und Single-Börsen im Test: Nur zwei können überzeugen

Immer mehr Menschen treffen ihren Partner im Internet, Partnervermittlungen und Singlebörsen sei Dank. Das Deutsche Institut für Servicequalität (DISQ) hat nun 14 der Partnerseiten unter die Lupe genommen, mit ernüchterndem Ergebnis.

Dating findet immer häufiger im Netz statt (Symbolbild)

Dating findet immer häufiger im Netz statt (Symbolbild)

Getty Images

Die Zeiten, in den man sich eine romantische Geschichte ausdachte, obwohl man sich online kennen gelernt hatte, sind längst vorbei. Immer mehr Menschen lernen sich über das Netz kennen. Der Markt der Online-Singleportale ist entsprechend groß, 8 Millionen Deutsche sind aktuell bei einem von ihnen angemeldet. Nun hat das Deutsche Institut für Servicequalität (DISQ) im Auftrag von "ntv" sechs Partnervermittlungen und acht Singlebörsen getestet. Das Ergebnis: Nur jeweils eine von ihnen ist gut.

DISQ unterscheidet bei der Studie zwischen klassischer Partnervermittlung und Single-Börsen, die quasi Online-Kontaktanzeigen bieten. Erwachsenen-Portale, in denen man sich in erster Linie für sexuelle Kontakte trifft, wurden nicht getestet. Geprüft wurde neben der Mitgliedschaft - etwa, wie viele und welche Nutzer sich melden und welche Partner vorgeschlagen wurden - auch der Service, der Leistungsumfang sowie Vertragsbedingungen und die Sicherheit der Daten.

Branchenschnitt: "Befriedigend"

Das Ergebnis ist ernüchternd: Mit Parship (Partnervermittlung) und Lovescout24 (Singlebörse) schnitten nur jeweils eine Seite aus den Rubriken mit einem "guten" Ergebnis ab, die Branche kommt im Schnitt nur "befriedigend" weg. Und ausgerechnet beim wichtigen Punkt der Partnervermittlung sah es bei vielen duster aus.

So befanden sich zwar die Partnervorschläge in über 90 Prozent der Fälle im angegebenen Altersbereich, beim Rest der Partnerwünsche lagen sie aber erschreckend häufig daneben. So entsprachen bei den Partnervermittlungen nur gut die Hälfte der Vorschläge den angegeben Wünschen zu Aussehen und Charakterprofil. Bei den Singlebörsen fiel das Ergebnis im Schnitt schlicht katastrophal aus: Nur knapp jeder fünfte Vorschlag passte hier zu den angegebenen Wünschen.

Wenig Freude über Zuschriften

Auch die Zuschriften der Mitglieder enttäuschten. In manchen Börsen gab es im einmonatigen Testzeitraum keine einzige Meldung eines anderen Nutzers. Bei den Partnerbörsen waren es im Schnitt nur fünf Meldungen, bei den Singlebörsen gar nur drei. Hinzu kommt: Viele der Zuschriften kamen aus völlig anderen Regionen als der im Profil genannten.

Absetzen konnten sich in diesem Punkt laut DISQ nur der Testsieger bei den Partnervermittlungen Parship, sowie der Zweitplatzierte Elitepartner. Beide boten passende Partner an, Parship konnte zudem mit Veranstaltungen für Singles punkten. Bei den Singlebörsen sah das schon weniger attraktiv aus. Lediglich beim Zweitplatzierten Neu.de betont DISQ, dass dort die meisten seriösen Zuschriften von Mitgliedern kamen.

Service-Wüste

Große Kritik gab es Branchenweit auch beim Service. Viele der Dienste waren telefonisch gar nicht erreichbar, auch der E-Mail-Service ließ oft Fragen offen. Gut schnitten hier Parship mit dem besten Telefonservice, Edarling mit dem besten Service über E-Mail sowie die ebenfalls für den Mail-Service gelobten Singlebörsen Neu.de und Bildkontakte.de ab.

Auch die Verträge sorgen für Kritik. Nur bei einem der 14 geprüften Portale war der Preis der Mitgliedschaft vor der Anmeldung sichtbar. Die Partnervermittlungen gängeln die Kunden zudem mit sehr langen Vertragslaufzeiten, sechs Monate und mehr sind hier die Regel. Die Singlebörsen sind da flexibler: Die meisten erlaubten die Kündigung bereits nach einem Monat.

Quelle: DISQ