HOME

Was steckt dahinter?: Streamingdienst bietet "Netflix forever" an

Unbegrenzt Filme und Serien schauen? Das ist zwar bereits jetzt bei Netflix möglich, allerdings nur im Rahmen eines monatlichen Abos. Nun wirbt das Unternehmen mit dem Angebot "Netflix forever". Werden Streaming-Träume damit wahr?

Mann verwendet die Netflix-App auf seinem Smartphone

Bisher ist die Netflix-Mitgliedschaft nur als monatliches Abo verfügbar

Picture Alliance

Gerade einmal 25 Sekunden dauert das Video, mit dem aktuell Film- und Serienfans in Aufruhr versetzt. Doch der Clip bewirbt keine neue Produktion des Streamingsdienstes. Stattdessen in der Hauptrolle: eine schwarze Karte, die deutlich an eine Kreditkarte erinnert. Was steckt dahinter?

Chance auf eine "ewige Netflix Mitgliedschaft"

Netflix hat den Spot am Dienstag via und Twitter verbreitet. Im charakteristischen Netflix-Rot leuchtet der Schriftzug "Netflix forever" auf einer Seite der Karte. Auf der anderen ist "Das ewige Netflix Mitglied 0001" zu lesen, ein Name fehlt jedoch. Lediglich das Gültigkeitsdatum ist noch zu erkennen: Start ist im Februar 2018, ein Ende gibt es nicht. Stattdessen ist das Unendlichzeichen aufgedruckt.

 Wer jetzt bei dem Gedanken an eine ewige Netflix-Mitgliedschaft schon ganz aus dem Häuschen ist, muss sich jedoch noch etwas gedulden. Aktuell hüllt sich der Streamingdienst in geheimnisvolles Schweigen. Am 1. März können aber weitere Informationen erwartet werden. Dann will Netflix bekannt geben, wie Fans das Angebot erhalten können. 

Einmalzahlung oder Werbegag - was steckt dahinter?

Zahlreiche Spekulationen verbreiten sich bereits jetzt unter den Usern. Während einige auf ein Abo für lau hoffen, gehen andere von einer hohen Einmalzahlung aus. Manche vermuten gar, dass sie ihre Seele an Netflix verkaufen müssten.

Es scheint sich zumindest nicht um einen bloßen Werbegag zu handeln, denn das Unternehmen verspricht in seinem Posting, dass die ewige Mitgliedschaft "nicht länger nur ein Traum" ist.

Aktuell können Nutzer das Serien- und Filmangebot von Netflix nach einem Gratismonat nur in einem monatlichen Abo nutzen. Das kostet mindestens 7,99 Euro. Das Streaming-Angebot des US-Unternehmens ist seit 2014 in Deutschland verfügbar und hat sich mit seinen aufwendigen Eigenproduktionen neben Amazon Prime Video als Marktführer etabliert. 

fri
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.