HOME

Twitter-Shitstorm: Mädchen steckt ihr Meerschweinchen in Mikrowelle

Ein 16-jähriges Mädchen aus Brasilien steckte ihr Meerschweinchen in eine Mikrowelle, filmte das Ganze und stellte es ins Netz. Dem Tier passierte nichts – doch sie löste damit einen Shitstorm auf Twitter aus.

Das Twitter-Video zeigt ein Meerschweinchen in einer Mikorwelle

Die 16-jährige Brasilianerin Victoria fand es anscheinend lustig ihr Meerschweinchen in eine Mikrowelle für ein paar Sekunden zu stecken, es zu filmen und bei Twitter hochzuladen

"Humor ist wie Gulasch. Da, wo der eine sagt: 'Ist mir zu scharf!', sagt der andere 'Bah!', und der Dritte isst überhaupt kein Fleisch." Wer die Serie "Stromberg" gesehen hat, kennt den Spruch wahrscheinlich. Und tatsächlich hat jeder Mensch eine unterschiedliche Auffassung von Dingen, die witzig sind, und solchen, die es nicht sind.

Die 16-jährige Brasilianerin Vitoria fand es zum Beispiel lustig, ihr Meerschweinchen für ein paar Sekunden in eine Mikrowelle zu stecken, es zu filmen und das Video dann ins Netz zu stellen. Das berichtet die britische Zeitung "The Sun" und beruft sich dabei auf "lokale brasilianische Medien".

Dem Meerschweinchen ist nichts passiert

Sie selbst hat den Clip mittlerweile wieder gelöscht – allerdings zu spät. Es gibt schon Tausende, die ihn heruntergeladen haben und in den sozialen Netzwerken teilen. Im zehnsekündigen Video ist zunächst nur eine weiße Mikrowelle zu sehen. Als sie eingeschaltet wird, sieht man ein Meerschweinchen, das ängstlich wirkt und darin gefangen ist. Doch bereits nach wenigen Sekunden macht die lachende Vitoria das Gerät wieder aus.


Dem Tier ist nichts passiert. Das hat die örtliche Behörde nun bestätigt, die es nach Bekanntwerden des Vorfalls sofort beschlagnahmt und an einen Tierarzt übergeben hat. Der stellte (Gott sei Dank!) keine Verletzungen fest. Zurückbekommen wird es die 16-Jährige aber nicht.

Twitter-User starten Kampagne gegen Vitoria

Stattdessen haben Twitter-User eine Kampagne unter #puniçãoparavitoria gestartet. Frei übersetzt heißt das so viel wie "Strafe für Vitoria". Die Leute bezwecken damit, dass sie begreift, dass sie das Meerschweinchen gequält hat.

In gewisser Weise hat sie das schon. Denn sie musste wegen des Shitstorms all ihre Social-Media-Accounts löschen. Zudem hat sich jetzt auch noch ihr Vater öffentlich zu Wort gemeldet: "Meine Tochter wurde schon für ihr schlechtes Benehmen bestraft", schreibt er auf Facebook. "Dem Tier geht’s gut, und im Namen meiner ganzen Familie entschuldige ich mich auch noch einmal. In unserem Haus kümmern wir uns normalerweise gut um Tiere."

Hund isst Eis


rpw