HOME

Youtube-Video: So sehen die "Charlie bit me"-Brüder heute aus

Kennen Sie das Youtube-Video, in dem ein Bruder von seinem anderen in den Finger gebissen wird? Es war der meist geklickte Clip 2009. Zehn Jahre ist er mittlerweile alt und die zwei Brüder sind älter geworden. So sehen sie heute aus. 

Das YouTube-Video: "Charlie bit my finger"

Kennen Sie das Youtube-Video, in dem der kleine Charlie seinen Bruder in den Finger beißt? Es ist einer der erfolgreichsten Clips.

"Aua, Charlie. Aua. Das tat echt weh", sagt der dreijährige Harry zu seinem Bruder Charlie. Der damals erst Einjährige hatte in den Finger seines Bruders gebissen und lachte sich darüber schlapp. Der Vater der Jungs filmte den Moment und hat ihn ins Netz gestellt. Das Video ging danach viral.

Zehn Jahre ist es mittlerweile alt und wurde bis heute fast 850 Millionen Mal auf YouTube aufgerufen. Es gehört zu den neunzig erfolgreichsten Videos auf dem Video-Kanal. Dabei ist der Clip gerade einmal 55 Sekunden lang und zeigt im Grunde nur den fiesen Biss des kleinen Bruders. 


Vater wollte das Video von Youtube wieder runternehmen

Das Video war ursprünglich gar nicht für die Öffentlichkeit gedacht: "Es war nur für Familienmitglieder. Doch im Jahr 2007 war das Versenden von Videodateien mit etwa 50 Megabyte verdammt schwer. Es war einfach zu groß für eine E-Mail, sodass Youtube nur dazu genutzt wurde, um es mit der Familie zu teilen", sagt Vater Howard im Interview mit dem "Mirror".

Als es alle aus der Familie gesehen hatten, wollte Howard das Video wieder löschen: "Das Video wurde so oft angeguckt ­– fast jeden Tag verdoppelten sich die Klickzahlen. Also beschlossen wir, es weiterhin online zu lassen", verrät er. Eine gute Entscheidung, denn bis heute haben die Davies-Carrs damit etwa 1,15 Millionen Euro allein an den Lizenzgebühren verdient. Dadurch konnte sie laut dem "Wall Street Journal" ihr Haus abbezahlen.

So sehen Harry und Charlie heute aus


Süße Geschwister: Zwillinge halten nach Geburt Händchen


rpw
Themen in diesem Artikel