VG-Wort Pixel

4G im Ländervergleich So teuer wie in Deutschland surft in der EU fast niemand

4G LTE
© Statista
Fast überall in der EU erhalten Mobilfunkkunden für ihr Geld deutlich mehr 4G-Datenvolumen als in Deutschland: In Finnland können sie sogar unbegrenzt surfen. Unsere Grafik zeigt Länder im Vergleich.

Deutschland ist in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis bei der mobilen Datennutzung ein Schlusslicht. Für einen Vertragspreis von 35 Euro monatlich bekommen Nutzer hierzulande 4 GB Datenvolumen im LTE-Netz. Weniger sind es nur in Ungarn, wo Kunden 1 GB zur Verfügung steht. Auch die USA hat der finnische Telekommunikationsberaters Rewheel in seinen Vergleich mit einbezogen: Das Land entpuppt sich in Bezug auf mobiles Internet mit 2 GB als Land der sehr begrenzten Möglichkeiten.

Ganz anders sieht es da in Finnland aus. Hier genießen Nutzer für 35 Euro unbegrenztes Surf-Vergnügen, wie die Grafik von Statista zeigt. Dementsprechend hoch ist mit durchschnittlich 10 GB pro Monat auch der Verbrauch je Nutzer. In Frankreich bekommen Kunden 50 GB, also rund zwölf Mal mehr Datenvolumen als hierzulande. Im deutschen Nachbarland Dänemark stehen Kunden für 35 Euro 40 GB zur Verfügung.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker