HOME

Facebook- und Messenger-App: Warum Facebooks Apps Ihren Akku fressen - und was Sie dagegen tun müssen

Ihr Smartphone-Akku macht in den letzten Tagen schneller schlapp? Schuld dürfte ein Fehler in der Facebook- und der Messenger-App sein. Wir verraten, wie sie ihn loswerden.

Facebook

Facebooks App und der dazugehörige Messenger auf einem Smartphone. Die beiden Apps sorgen mit Akku-Problemen für Ärger

Dass die Facebook-App und der dazugehörige Messenger mächtig am Akku zehren, ist eigentlich nichts Neues. In den letzten Tagen häufen sich allerdings Nutzer-Meldungen, die beiden Akku-hungrigen Apps würden noch mehr am Akku lutschen als sonst. Zudem liefen durch die intensive Nutzung viele Smartphones heiß. Zum Glück gibt es schnelle Abhilfe.

Schuld am zusätzlichen Hunger war wohl ein heimliches Update, das die Zusammenarbeit der Apps mit Facebooks Server veränderte. Sobald die ersten Beschwerden auftauchten, hatte man die Ursache bei Facebook schnell gefunden - und auf Seite der Server repariert, erklärte ein Facebook-Mitarbeiter schon vor zwei Tagen bei Twitter.


So beheben Sie den Akku-Fehler

Bei vielen betroffenen Nutzern dürfte der ärgerliche Akku-Verbrauch trotzdem weitergehen. Der einfache Grund: Um den Fehler zu beheben, muss man die App einmal neu starten - was die wenigsten Nutzer regelmäßig tun. 

Dazu drücken Sie beim iPhone zweimal den Homebutton und wischen die Fenster für Facebook-App und Messenger nach oben weg. Auf Android-Smartphones ist das Vorgehen unterschiedlich. Bei vielen muss man auf das Viereck-Tastensymbol tippen, bei Samsung-Geräten auf die Taste links vom Homebutton. Auch hier werden die Apps durch Wegwischen geschlossen. Alternativ kann man auch einfach das Smartphone selbst neu starten.

Facebooks Akku-Ärger

Es ist nicht das erste Mal, dass Facebooks Apps für Akku-Ärger sorgen. In der Vergangenheit fielen der Messenger und die Facebook-App selbst negativ auf, weil sie heimlich im Hintergrund aktiv blieben und so auch dann Ressourcen verbrauchten, wenn man sie gar nicht nutzte.

In einem Fall bediente sich Facebook dazu eines miesen Tricks: Die iPhone-App des Netzwerkes spielte ein stummes "Lied" ab. So umging sie eine Sperre des Apple-Systems iOS, das ungenutzte Apps eigentlich nach kurzer Zeit einfriert. Eine der wenigen Ausnahmen für dieses Regel sind nämlich Apps, die Musik abspielen. Facebook behauptete im Nachhinein, es habe sich um einen Fehler gehandelt.

Wer genug von den Akku-hungrigen Apps hat, sollte überlegen, sie schlicht vom Smartphone zu werfen - und stattdessen lieber die mobile Seite des Netzwerkes zu nutzen.

Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor
mma
Themen in diesem Artikel