HOME

Absurde Aktion: Er wollte das neue iPhone - und änderte dafür sogar seinen Namen zu iPhone 7

Beim neuen iPhone 7 werden viele Apple-Fans schwach. Einer hat es nun aber ein bisschen zu weit getrieben - und heißt nun wie das Objekt seiner Begierde.

iPhone 7 wasserdicht

Das neue iPhone 7 ist wasserdicht

Um das neue iPhone zu bekommen, haben sich Apple-Fans schon so einiges zugemutet. Einige harrten tagelang vor Apple Stores aus, um die ersten mit dem neuen Smartphone zu sein. Beim iPhone 7 fielen die Schlangen zwar aus, ein iPhone-Fanatiker aus der Ukraine machte das aber mit einer einzigen Aktion wett: Er änderte für das neue Smartphone seinen Namen - und heißt nun ganz offiziell "iPhone 7".

+++ Hier finden Sie unseren ausführlichen iPhone 7 Test +++

Der von seinen Eltern ursprünglich mal Olexander Turin getaufte Zwanzigjährige machte mit seinem Namenswechsel bei einer Aktion eines lokalen Elektronikladens mit. Der bot fünf Kunden ein kostenloses iPhone 7, wenn sie dafür ihren Geburtsnamen aufgaben. Das berichtet die Nachrichten-Agentur "AP". Ein lukratives Angebot. Das iPhone kostet dort wie hier knapp 760 Euro, ein offizieller Namenswechsel gerade mal günstige zwei Euro. Ob sich auch noch vier weitere Wechselwillige fanden, ist nicht bekannt.

Gestatten: iPhone 7

Turins offizieller neuer Name lautet nun "iPhone Sim", mit dem ukrainischen Zahlwort für Sieben statt der Ziffer. Der Laden hielt sein Versprechen, Sim hat seinen Preis am Freitag erhalten und kann nun seinen Smartphone-Namensvetter iPhone 7 sein eigen nennen. Seine Familie reagierte zunächst schockiert. Seine Schwester Tetyana Panina sagte der Agentur: "Es war schwer zu akzeptieren und noch schwerer zu glauben, dass es tatsächlich wahr ist." Mittlerweile scheint sie sich allerdings damit abgefunden zu haben. "Jeder Mensch auf der Welt will sich irgendwie ausdrücken. Warum sollte man es nicht auf diese Weise tun?"

Für immer will Sim seinen neuen Namen aber wohl nicht tragen. Wenn er Kinder bekäme, würde er darüber nachdenken, wieder seinen Geburtsnamen anzunehmen, erklärte er der Agentur. Ob es einen Vertrag mit dem Laden gibt, der ihn daran hindern könnte, ist nicht bekannt. Vielleicht wird also auch mal eine potenzielle Ehefrau und der Nachwuchs auf den schönen Namen "Sim" hören.

iOS: iPhone: Diese Tricks sollte jeder Apple-Nutzer kennen
iOS 12 iPhone X Nicht stören

Ruhe im Kino

"Nicht stören" wird in iOS 12 noch praktischer. Hält man das Halbmond-Symbol im Kontrollzentrum gedrückt, erscheint eine Auswahl, wie lange der Modus eingeschaltet bleiben soll - und die neue Möglichkeit, ihn bis zum Verlassen des aktuellen Ortes aktiv zu lassen. So herrscht im Kinosaal oder dem Restaurant Ruhe.

stern.de
Themen in diesem Artikel