HOME

Neujahrsgrüße: SMS-Stau zu Silvester

Alle Jahre wieder kommt es zum SMS-Stau, denn: Zum Jahreswechsel werden rund 300 Millionen Kurznachrichten verschickt. Damit die Neujahrsgrüße doch noch rechtzeitig beim Empfänger ankommen, gibt es ein paar Tipps.

Wegen des erwarteten Ansturms zum Jahreswechsel sollten SMS-Neujahrsgrüße bereits einige Minuten vor Mitternacht verschickt werden. Der Branchenverband Bitkom erwartet 300 Millionen Handy-Kurznachrichten, was zu Verzögerungen bei der Übertragung führen könne. Prinzipiell seien die Mobilfunknetze aber gerüstet und würden trotz etwaiger Verzögerungen alle abgesendeten SMS übermitteln, teilte der Verband am Sonntag in Berlin mit.

Notfalls könne man auf die weniger genutzten MMS ausweichen, mit denen sich auch Fotos und kurze Videosequenzen übermittelt lassen. Im Internet bieten viele Netzbetreiber und E-Mail-Anbieter zudem einen zeitversetzten SMS-Versand an. Damit können die Grüße bereits vor der Silvesterparty vorbereitet und auf Versand kurz vor Mitternacht gesetzt werden. Auch hier sollte man die erwartete Verzögerung miteinrechnen, empfiehlt Bitkom.

23 Milliarden Kurznachrichten im Jahr 2008

Wer auf SMS besteht, kann seine Glückwünsche mit einem vorgeschriebenen und abgespeicherten Text schneller auf den Weg bringen, wie der Verband rät. Dann genügt um kurz vor Mitternacht ein Knopfdruck, um die SMS auf die Reise zu schicken. Mit einer Empfängerliste lassen sich zudem leicht mehrere Freunde gleichzeitig erreichen. Laut Bitkom schreiben besonders aktive Mobiltelefonnutzer erfahrungsgemäß etwa fünf SMS mit Glückwünschen für das neue Jahr.

Insgesamt übermittelten die deutschen Mobilfunknetze dieses Jahr 23 Milliarden Kurznachrichten. SMS landen nach dem Abschicken zunächst in der Kurzmitteilungszentrale des Netzbetreibers. Dort wird geprüft, welchen Mobilfunkanbieter der Empfänger benutzt. Bleibt die SMS im eigenen Netz, verschickt die Zentrale die Nachricht an das Empfängertelefon, sobald dieses eingeschaltet und im Netz eingebucht ist. Andersfalls übermittelt sie die Nachricht an die Kurzmitteilungszentrale des Ziel-Netzes, von dort wird die SMS dann an den Empfänger verschickt.

AP / AP