HOME

Technik: Doppelseitige Total-HD kommt später

Angesichts der weiter herrschenden Uneinigkeit der Hollywood-Studios beim Format für hochauflösende Videos hat Warner Bros. nun die Einführung einer doppelseitigen DVD verschoben, die Blu-ray und HD-DVD vereinen würde.

Die technische Welt könnte so einfach sein - wenn sich die Kontrahenten im Wettstreit um ein neues Format für hochauflösende Videos nur einigen würden. Möchte man heute Filme in brillanter Qualität genießen, bleibt nur die Wahl zwischen HD-DVD oder Blu-ray Disc. Doch nicht jeden Blockbuster gibt es auch in beiden Formaten. Bislang wird diese Idee nämlich nur von zwei Studios unterstützt, neben Warner selbst ist das noch Paramount.

Damit diese Total-HD genannte Technik Erfolg haben könne, müssten auch die anderen Studios mitziehen und mindestens zehn populäre Titel für dieses Format zur Verfügung stellen, erklärte Steve Nickerson von Warner. "Das Konzept stimmt. Aber es wichtiger es richtig umzusetzen, als es schnell umzusetzen", erklärte er zur Begründung für die Verschiebung. Die Mehrheit der Studios setzt auf Blu-ray, nur Universal nutzt ausschließlich HD-DVD.

HD-DVD-Befürworter setzen auf das Internet

Im Wettstreit der Formate für hochauflösende Videos setzt das Lager der HD-DVD-Befürworter auf die Internet-Fähigkeiten der HD-DVD-Abspielgeräte. Jetzt erschien mit dem japanischen Animationsfilm "Freedom" der erste HD-DVD-Film mit Internetoption. Wenn der Player an eine Breitbandleitung angeschlossen ist, können sich die Käufer des Films den Trailer für einen weiteren Streifen herunterladen, den Stil des Menüs ändern und weitere Untertitel herunterladen.

Mit dem Film "300", der Ende Juli erwartet wird, sollen weitere Feature hinzukommen. So sollen die Nutzer den Film neu schneiden und ihre Version dann auf einen Server von Warner Bros. hochladen können, wo er dann von anderen Nutzer eingesehen und bewertet werden kann. Zu den weitere Extras gehört noch ein Strategiespiel. Das konkurrierende Format Blu-ray konnte vor einigen Wochen einen großen Erfolg verbuchen, als der Videoverleih Blockbuster bekannt gab, nur Blu-ray-Discs in seinen 1.450 Läden vorhalten zu wollen. Walt Disney, 20th Century Fox und Sony veröffentlichen nur auf Blu-ray, Universal nur auf HD-DVD, Warner Bros. und Paramount auf beiden Formaten.

AP/TS / AP
Themen in diesem Artikel