VG-Wort Pixel

Super skurril Wer macht die beste Möwe? Diesen Wettbewerb können nur ganz schräge Vögel gewinnen

Für Küstenbewohner gehört dieses Geräusch zum Alltag: der Möwenschrei. Doch im belgischen Ort Adinkerke kreischen nicht nur die Tiere. Menschen aus ganz Europa treffen sich hier für einen ungewöhnlichen Wettbewerb.


"Leute kommen hier zusammen, um sich im Möwenschrei-Wettkampf zu messen. Sie versuchen den Schrei einer Möwe so gut wie möglich zu imitieren. Es klingt ziemlich dumm, ist aber eine Wissenschaft für sich."


Die Regeln: Jeder Teilnehmer kann bis zu 20 Punkte erreichen. 15 davon für den Möwenschrei und fünf Extrapunkte für die Darstellung.


"Es hilft, wenn du an der Küste lebst. Dann kannst du die Möwenschreie selbst wahrnehmen."


"Ich habe wirklich Freude am Geräusch der Möwen, also wollte ich es selbst machen können. Ich habe etwas geübt. Es ist ein lustiges Geräusch, aber schwer zu kreieren."
 
Am Ende der Veranstaltung stehen die Gewinner fest: Reggy Laatsch aus Amsterdam und Bregje Iding aus Belgien. Der Preis: die Champion-Ehre und ein Korb gefüllt mit belgischem Bier.


"Ich dachte nicht, dass ich diesen Wettbewerb gewinnen würde. Es war nur aus Spaß und das ist das Ergebnis. Das ist der Hammer."


Ob die Gewinner mit ihren besonderen Fähigkeiten in zukünftigen Bewerbungen punkten können?
Mehr
Ungewöhnlicher Wettstreit im belgischen Ort Adinkerke. Die Teilnehmer reisen aus ganz Europa an. Mit welcher ungewöhnlichen Fähigkeit sie den ersten Platz gewinnen können, erfahren Sie hier im Video.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker