HOME
Jürgen Vogel sorgt für Rätselraten

Jürgen Vogel

Vielsagendes Kinderwagen-Foto bei Facebook

Auch Vögel bekommen Besuch vom Klapperstorch. Das jedenfalls hat Schauspieler Jürgen Vogel in einem vielsagenden Post angedeutet.

Tausende tote Vögel in Niederlanden angeschwemmt

Feldlerche

Dramatischer Rückgang

Weniger Feld- und Wiesenvögel in Europa

Dschungelcamp, Tag 8 - die TV-Kritik: Kasalla sei Dank: Gisele wie neugeboren
TV-Kritik

Dschungelcamp, Tag 8

Kasalla sei Dank: Gisele wie neugeboren - nur einem gefiel das nicht

Beo an Bord

Blinder Passagier im A380: Ein Vogel fliegt Business Class nach London

Von Till Bartels
Finken aus Südamerika sind in New York häufig gefundene Schmuggelware

Tierquälerei

Wettsingen statt Hahnenkampf: Das irre Geschäft mit den geschmuggelten Singvögeln

Von Malte Mansholt
Pinguine auf den Falkland-Inseln

Verlockendes Angebot

Familie verkauft Falkland-Insel mit tausenden Pinguinen

NEON Logo
Ein Nandu auf einem Feld in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern

In Deutschland leben wilde Nandus - aber das sorgt für mehrere Probleme

Truthahn läuft über ein Feld

Thanks"giving"

"Wie Al Capone oder Dillinger" – Truthahn terrorisiert Kleinstadt

Tauben hocken auf Geländer

Angst vor Federtier

Tauben sind ekelhaft - und ja, ich weiß, sie können nichts dafür!

NEON Logo

Kinderbuchautor

Was macht eigentlich ... Eric Carle?

Die Auswirkungen von Windparks auf die Ökosysteme kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden (Symbolfoto)

Raubvögel dezimiert

Wenn Windkraftanlagen dramatisch ins Ökosystem eingreifen

Von Gernot Kramper
Deutschland in der Krise? Die Demokratie braucht einen Marshallplan.
Essay

Zukunft

Warum die Demokratie dringend einen Marshallplan braucht

Reis, Feuerwerk und Co.

Umweltsünde Hochzeit: Sechs Dinge, die ihr lieber sein lassen solltet

NEON Logo
WWF-Chef Lambertini hofft auf "Revolution" im Umweltschutz

WWF: Menschheit ruiniert mit maßlosem Konsum den Planeten

"Tatort: Puppenspieler": Stedefreund (Oliver Mommsen) ringt mit der Freundin des Mordopfers (Jella Haase)

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Montag

Ein Vogel sitzt im Baum und isst eine rote Beere

Minnesota

Betrunkene Vögel sorgen für großes Chaos in Kleinstadt

Bär, Schwein, Wolf und Co.

Zoff im Tierreich: Wenn zwei sich streiten ...

DSDS-Star

Daniel Küblböck - das schrille Leben des Fernseh-Paradiesvogels

Links der Versova-Strand von Mumbai in 2015. Rechts der aufgeräumte Strand mit Baby-Schildkröten in 2018.

In nur drei Jahren

Ehemaliger Müll-Strand von Mumbai hat endlich seine Schildkröten zurück

Eine am Usutu-Virus erkrankte Amsel

Vogelsterben

Usutu-Virus lässt Amseln dick und kahl werden - dann sterben sie

Flamingo Ingo ist das älteste Tier im Berliner Zoo

Senior

"Ingo" ist der Alterspräsident im Berliner Zoo - Wie viele Jahre hat er auf dem Buckel?

West-Nil-Virus unter einem Elektronenmikroskop

Infizierter Vogel

West-Nil-Virus erreicht Deutschland - 47 Tote in Südeuropa

Donald Trump Kohle Charleston

Oberster Kohlelobbyist

Trumps Kampf gegen Windräder – oder: Wie rigoros der US-Präsident seine Pläne durchsetzt

Von Niels Kruse
Auf welche Rechtsgrundlage beziehen sich die Münchner Finanzämter im jüngsten Steuerskandal?
Gestern in Report: Münchener Mittelständler, die zum Beispiel Werbung bei Google gekauft haben, sollen auf gezahlte Werbung bei Google eine Quellensteuer von 15 Prozent zahlen, und zwar zunächst rückwirkend für die Jahre 2012 und 2013. Das Geld, so die Betriebsprüfer des Finanzamts München, könnten sich die Steuer ja von Google zurückholen. Klingt skurril. Klingt nach einer Sauerei. ich habe mir deshalb den 50a ESTG durchgelesen, was wenig Freude macht. Dort steht erstens: "Die Einkommensteuer wird bei beschränkt Steuerpflichtigen im Wege des Steuerabzugs erhoben", was bedeutet, dass (um im Beispiel zu bleiben) Google der Steuerschuldner ist und sich das Finanzamt dorthin wenden soll und unter Abschnitt 7: "Das Finanzamt des Vergütungsgläubigers kann anordnen, dass der Schuldner der Vergütung für Rechnung des Gläubigers (Steuerschuldner) die Einkommensteuer von beschränkt steuerpflichtigen Einkünften, soweit diese nicht bereits dem Steuerabzug unterliegen, im Wege des Steuerabzugs einzubehalten und abzuführen hat, wenn dies zur Sicherung des Steueranspruchs zweckmäßig ist. " Nach diesem Text muss das Finanzamt von Google diese Anordnung treffen und nicht das Münchner. Ich bin mir sehr sicher, dass das Finanzamt in Irland nicht tätig geworden ist. Was also könnte die Rechtsgrundlage für diese extreme Auslegung einer Vorschrift sein, die ursprünglich dazu gedacht war, dass Veranstalter von Rockkonzerten die Steuern für die ausländischen Musiker abführen (was ja vernünftig ist)?