HOME

Affären-Verdacht: WhatsApp-Nachrichten ihres Mannes gelesen - Frau wird abgeschoben

Sie hat ihren Mann einer Affäre verdächtigt und checkte deswegen seine WhatsApp-Nachrichten. In den Vereinigten Arabischen Emiraten hat eine Frau dafür nun gleich zwei drastische Strafen bekommen.

Das grün-weiße WhatsApp-Logo ist auf dem Touchscreen eines Smartphones zu sehen

Sie suchte nach verdächtigen WhatsApp-Nachrichten ihres Mannes. Deswegen wird eine Frau nun aus den Arabischen Emiraten abgeschoben

Weil sie im Handy ihres Mannes nach Beweisen für eine außereheliche Affäre suchte, ist eine Frau in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu einer hohen Geldstrafe und zur Abschiebung aus dem Land verurteilt worden. Der Mann habe seine Frau wegen der Verletzung seiner Privatsphäre angezeigt, berichtete die Zeitung "Gulf News" am Mittwoch.

Im Prozess habe die Frau arabischer Nationalität gestanden, Fotos der mutmaßlichen Geliebten vom Handy ihres Mannes per WhatsApp an ihr eigenes Handy geschickt zu haben. Anschließend soll sie ihrem Gatten die Affäre vorgeworfen haben.

Verurteilt wurde sie dem Bericht zufolge auf Grundlage der Gesetze zur Cyberkriminalität - zu einer Geldstrafe von 150.000 Dirham (knapp 40.000 Euro) und zur Ausweisung in ihr nicht genanntes Herkunftsland.

tkr / AFP