HOME

Abzocke: Whatsapp: Vorsicht vor dieser Betrugs-Mail

Whatsapp ist nach wie vor extrem beliebt, auch als Betrugsziel. Aktuell versuchen es die Abzocker per Mail. Mit der wollen sie Whatsapp-Fans in Panik versetzen - und so das Konto plündern.

Abzock-Mail fordert Whatsapp-Verlängerung

Mit dieser Mail wollen Betrüger Whatsapp-Nutzern das Geld aus der Tasche ziehen

ist der beliebteste Messenger der Welt, auch in Deutschland nutzen Millionen von Menschen die App jeden Tag. Kein Wunder, dass immer wieder Betrüger versuchen, darüber Kasse zu machen. Oft passiert das per dubiosem Kettenbrief, aktuell aber ganz klassisch - per Abzock-Mail.

Der Betreff dürfte bei vielen Nutzern gleich Panik auslösen: "Warnung: Ihr Konto ist abgelaufen!" heißt es da. Als Absender ist schlicht "WhatsApp" eingetragen, berichtet "Mimikama". In einem wirrem, mit Rechtschreibfehlern gespickten Text fordern die Absender den Empfänger auf, sein abgelaufenes Whatsapp-Konto freizuschalten. Klickt der tatsächlich auf "zahlen", soll er prompt seine Kreditkartendaten eingeben. Pro Jahr sind 99 Cent fällig, bis zu drei Jahre kann man im Voraus buchen. Dabei ist Whatsapp schon seit Jahren kostenlos. Die Opfer könnte das Ganze aber viel teurer kommen.

Geklaute Kreditkarte statt Whatsapp-Abo

Was mit den Kredikartendaten genau geschieht, ist zwar nicht genau bekannt. Da aber alle Daten inklusive Sicherheitsnummer abgegriffen werden, können die Betrüger fröhlich im Internet einkaufen und so für hohe Rechnungen sorgen.

Sofort zu erkennen ist die Betrugsmasche für viele Nutzer wohl trotz zahlreicher Alarmzeichen nicht. Die Optik der Mail ist an den Look des Messengers und seiner Webseite angelehnt. Dass die aus willkürlichen Zeichen bestehende Mail-Adresse ein Alarmzeichen sein sollte, dürfte so manchem Opfer entgehen. Fies: Damit die Mail nicht vom Spam-Filter erwischt wird, ist der Text als Bild eingebaut. So können die automatisierten Filter ihn nicht lesen. Allerdings sollte alleine die Tatsache, dass die Mahnung per E-Mail kommt, die Alarmglocken schrillen lassen: Whatsapp erfordert an keiner einzigen Stelle die E-Mail-Adresse. Der Dienst könnte sich also gar nicht über diesen Weg melden.

Whatsapp-Falle Kettenbrief

Die meisten Betrugsversuche bei Whatsapp kommen wohl auch deswegen nicht per Mail, sondern als Kettenbrief bei den Opfern an. Der letzte war erst im August im Umlauf. Warum Kettenbriefe gefährlicher sind, als man glaubt, und wie man richtig auf sie reagiert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Messenger: Mit diesen 18 Tricks holen Sie alles aus Whatsapp heraus
Fotos, Links und Dokumente wiederfinden  Verschickte Links wiederzufinden, geht bei Whatsapp ganz schnell. Wählen Sie den entsprechenden Chat und tippen Sie oben auf die Kontakt- oder Gruppeninfo. Unter dem Reiter "Medien, Links und Doks" finden Sie sämtliche Bilder, Videos, Links und Dokumente, die auf diesem Gerät über den Chat versandt wurden.

Fotos, Links und Dokumente wiederfinden

Verschickte Links wiederzufinden, geht bei Whatsapp ganz schnell. Wählen Sie den entsprechenden Chat und tippen Sie oben auf die Kontakt- oder Gruppeninfo. Unter dem Reiter "Medien, Links und Doks" finden Sie sämtliche Bilder, Videos, Links und Dokumente, die auf diesem Gerät über den Chat versandt wurden.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.