HOME
Telefonbetrüger (Symbolbild)

400 Anrufe innerhalb weniger Tage

Dreiste Abzocke: Telefonbetrüger geben sich als Polizisten aus und erbeuten so Millionen

Innerhalb weniger Tage hat die Polizei München über 400 Betrugsanrufe verzeichnet. Die Täter rufen aus Callcentern an und geben sich als Polizisten aus. Der verursachte Schaden soll in Millionenhöhe liegen. Jetzt geht die Polizei in die Offensive.

Vorsicht Falle bei der Ferienhausanmietung: Wie Sie die miesen Tricks der Ferienhaus-Betrüger erkennen.

Falsche Fincas

Abzocke bei Ferienhäusern: Wie Sie sich vor Betrügern schützen können

Von Till Bartels
Nachrichten aus Deutschland: Wucher in Bingen am Rhein

Bingen am Rhein

Dreiste Abzocke: Schlüsseldienst verlangt 1400 Euro – obwohl er die Tür nicht aufkriegt

Schlüsseldienst als Abzocke

Betrugsmasche

Abzocke Schlüsseldienst - Verbraucherzentralen erklären, worauf Kunden achten sollten

Kreditkartenabrechnungen sind kompliziert

Von wegen alles gratis

Stiftung Warentest zeigt, welche Kreditkarte sich lohnt - und welche Abzocke ist

Eine Frau steht mit einem Smartphone vor dem Facebook-Logo

Betrugsmasche

Gefälschte Facebook-Profile: Angriff der Klon-Freunde

Von Malte Mansholt

Abzocke der Airlines

Mehr als 50 Prozent: Wie nur ein Koffer den Flugpreis in die Höhe treibt

Bußgeldbescheide wegen einer Verkehrssünde im Ausland werden mittlerweile nach Hause an die deutsche Anschrift geschickt.

Vorsicht vor Inkasso-Forderungen

Bußgelder im Ausland: Wenn aus Knöllchen Knollen werden

stern TV Logo
Whatsapp auf dem Smartphone, Edeka Betrugsmasche

Neuer Kettenbrief

Betrugsmasche auf Whatsapp – Vorsicht vor angeblichen Edeka-Gutscheinen

Phishing Calls Abzocke Vodafone

Angebliche Kundenhotline

Gefährliche Anrufe: Vorsicht vor der Nummer +49 172 2233485

Von Malte Mansholt

Tipps und Preisübersicht

So wappnen Sie sich gegen die Abzocke durch einen Schlüsseldienst

stern TV Logo
Whatsapp Abofalle Abzocke

Naive Nutzer, weite Verbreitung

Warum Whatsapp die Lieblings-App der Abzocker ist

Von Malte Mansholt
Star Wars Battlefront 2

Glücksspiel und Kostenfallen

Star-Wars-Spiel "Battlefront 2": Die fiese Abzocke unter dem Weihnachtsbaum

Von Malte Mansholt
Als "pilotpatrick" postet der 30-Jährige auf Instagram

Abzocke mit Instagram-Star

Wie dieser Berliner Pilot von Liebes-Betrügern missbraucht wird

Ping Calls Abzocke Anruf verpasst +21625981893

Ping-Calls aus Guinea, Tunesien und Co.

Die fiese Abzocke mit den verpassten Anrufen

Von Malte Mansholt

Telefon-Abzockmasche

Ping-Calls: Diese Telefonnummern sollten Sie auf keinen Fall zurückrufen

Abzock-Mail fordert Whatsapp-Verlängerung

Abzocke

Whatsapp: Vorsicht vor dieser Betrugs-Mail

Von Malte Mansholt
Verbraucheranwalt klärt auf
Interview

Handyvertag bis Sportstudio

Vebraucher-Anwalt klärt auf: So wehren Sie sich gegen Abzocke

Von Kerstin Herrnkind
Bei der Suche nach Karten für Konzerte oder Veranstaltungen landen viele Verbraucher schnell auf der Internetseite von "Viagogo".

Kostenfalle Ticketbörse

Warum sich Verbraucher von "Viagogo" abgezockt fühlen

stern TV Logo
Kundendienst für Waschmaschine

Teure Reparatur

Stiftung Warentest: Abgezockt vom Waschmaschinen-Kundendienst

Ein Sangriaeimer steht am Ballermann-Strand.

Betrugsmasche

Briten zocken Malle ab: Bald keine Engländer mehr am Ballermann?

Til Schweiger
Interview

Til Schweigers Restaurant

Leitungswasser-Abzocke? "Viel frecher ist der Preis für sein Bier"

Von Denise Snieguole Wachter
Flugbuchung per Smartphone bis zu 160 Euro teurer: Von neun Preisabfragen für die Economy Class Tickets waren mehr als die Hälfte der Preise höher, wenn die Abfrage mit dem Smartphone erfolgte - so das Fazit des Tests von "Clever reisen!"

Unterschiedliche Ticketpreise

Abzocke per App: Flugbuchung per Smartphone kann richtig teuer werden

Abzocke Internet Betrug Botnetz

"Methbot"

Clevere Masche bringt Online-Betrügern 5 Millionen Euro ein - am Tag

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.