HOME

Elon Musk : Tesla-Chef erklärt seine Firma als Aprilscherz bankrott - und die Aktie sackt weiter ab

Elon Musk hat sich am Wochenende einen deftigen Aprilscherz erlaubt und seine Firma Tesla für pleite erklärt. Tatsächlich hat der Scherz einen ernsten Hintergrund. Auch zum Wochenbeginn ging es für die Tesla-Aktie weiter abwärts.

Tesla-Chef Elon Musk ist für seinen Humor bekannt

Tesla-Chef Elon Musk ist für seinen Humor bekannt

DPA

Es sollte nur ein Aprilscherz sein, war aber vielleicht schon eine böse Vorahnung: Tesla-Chef hat am Sonntag via Twitter die finanziellen Schwierigkeiten seines Elektroauto-Unternehmens aufs Korn genommen und dieses für "völlig bankrott" erklärt. Zum Wochenanfang sackte die Aktie seiner Firma dann auch tatsächlich weiter um bis zu acht Prozent ab.

Musk hatte am 1. April auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter ein Foto veröffentlicht, das ihn angeblich betrunken und schlafend zeigt. Trotz "großer Anstrengungen" - unter anderem ein Massenverkauf von Ostereiern - habe er nicht genug Geld auftreiben können, um die Pleite des US-Unternehmens abzuwenden, schrieb Musk.

Elon Musk: Aprilscherz hat einen ernsten Hintergrund

Der Hintergrund des Aprilscherzes ist jedoch ernst: Tesla ist hoch verschuldet, seit seiner Gründung im Jahr 2003 hat das Unternehmen keine Gewinne erwirtschaftet. Mit dem neuen Model 3 versuchte Tesla auf den Massenmarkt vorzudringen, allerdings gab es Verzögerungen bei der Produktion. Seit Ende Februar büßten die Tesla-Aktien an der Wall Street rund 25 Prozent ihres Werts ein.

Zusätzliche Schwierigkeiten bereitet Musk ein schwerer Unfall eines seiner Autos. Ein 38-jähriger Fahrer eines Tesla war am 23. März auf der Höhe der Stadt Mountain View in den USA gegen eine Betonbarriere gerast - trotz des eingeschalteten Autopiloten. Der Wagen ging in Flammen auf und wurde von zwei nachkommenden Autos erfasst. Der Fahrer starb später im Krankenhaus. Seitdem ermittelt die Transport-Aufsichtsbehörde gegen Tesla.

fin / AFP
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.