HOME

Spott im Netz: Russisches Staatsfernsehen lobt "High-Tech-Roboter" – der ist aber nur ein Mensch im Anzug

Dass der russische TV-Sender "Russia-24" einen neuen High-Tech-Roboter gefeiert hat, der eigentlich nur ein Mann in Roboter-Anzug war, sorgt für Lacher im Netz. Ein Youtube-Video des Beitrags wurde erst gelöscht und war dann doch wieder auffindbar.

Screenshot des Videos, das der russische Sender "Russia-24" auf Youtube veröffentlichte

Screenshot des Videos, das der russische Sender "Russia-24" auf Youtube veröffentlichte

Der russische TV-Sender "Russa-24" hat einen neuen Roboter und seine Fähigkeiten gefeiert. Es stellte sich aber heraus, dass der Roboter gar kein echter Roboter, sondern ein Mann in Kostüm war. Das berichtete der britische "Guardian" am Mittwoch. Das neue "High-Tech-Wunder" Boris wurde demnach bei einem Jugendforum für Robotertechnik vorgestellt. Bei der Vorstellung hieß es unter anderem, dass der Roboter sogar gelernt habe, zu tanzen und darin gar nicht mal so schlecht sei. 

"Warum hat der Roboter so viele überflüssige Bewegungen beim Tanzen gemacht?"

Einige Blogger entdeckten aber, so der "Guardian", dass mit dem im TV-Bericht gefeierten Roboter etwas nicht stimmt. So seien schnell Fragen wie "Wo sind eigentlich die Sensoren?" oder "Warum hat der Roboter so viele überflüssige Bewegungen beim Tanzen gemacht?" laut. Kurz darauf wurden Fotos auf Twitter geteilt, die zeigen, wie ein Mann in den Roboter-Anzug schlüpft. Boris ist nicht echt. Oder sollte man besser sagen – echter als das russische Staats-TV dachte? Das Kostüm der Firma "Show Robots" koste nach Angaben des "Guardian" etwa 3340 Euro und ist mit Mikrofon und Displays ausgestattet.

Der Bericht über Boris sei am Mittwoch zunächst wieder von dem Youtube-Kanal des Senders verschwunden. Wenige Stunden später sei er dann aber wieder aufrufbar gewesen. In den sozialen Netzwerken verbreitete sich der Bericht in Windeseile. Viele User teilten den Clip und das Foto des Mannes, der in den Roboter-Anzug steigt, zum Beispiel auf Twitter.

Ob nur der TV-Sender auf den Fake-Roboter hereingefallen ist oder die Veranstalter den Roboter-Auftritt als authentisch verkaufen wollten, ist unklar. Einem geschulten Auge – auch bei den jüngeren Teilnehmern des Jugendforums – dürfte der Fake aber relativ schnell auffallen.

Quelle: "The Guardian" / Twitter

Beeindruckende Mechanik: Dieser Roboter kann tanzen - so gut, dass es gruselig ist
hh