HOME

Webvideos der Woche: Von Monsterwellen, Jetpack-Akrobaten und einer Betrunkenen in Not

In den Webvideos der Woche geht es dieses Mal um den geschickten Umgang mit kritischen Situationen. So verrät ein Ex-Marine einen Überlebenstrick, Jetpack-Meister fliegen mit einem A380 um die Wette und ein Brummifahrer beweist gute Reflexe.

Webvideos der Woche

Webvideos der Woche

In Notsituation reagieren Menschen oftmals panisch. Ein ehemaliger Marine hat die Ruhe weg und vollführt einen genialen Trick, der vor dem Ertrinken bewahren kann - mit einer improvisierten Schwimmweste.

US-Marine führt beeindruckenden Trick vor, der vor dem Ertrinken rettet.


Zwei wahre Meister am Jetpack und das größte Passagierflugzeug der Welt. Ein Dreamteam des Düsenantriebs fliegt in einer noch nie dagewesenen Formation über Dubais beeindruckende Skyline.


Eine junge Frau hat offenbar einen über den Durst getrunken und scheint nicht mehr Herr ihrer Sinne zu sein. In kurzer Zeit wird sie von mehreren Männern bedrängt. Ein soziales Experiment, das in Spanien für Aufsehen sorgt.

Erschreckendes Sozialexperiment entlarvt, wie die Notlage betrunkener Frauen ausgenutzt wird.


Dieser Lkw-Fahrer hat Nerven wie Drahtseile - und genau das richtige Gespür bewiesen. Auf einer befahrenen Straße navigierte er den Lastwagen in einem Schlenker um ein stoppendes Auto. Das hätte auch anders ausgehen können.


Die Welle an der Mündung vom chinesischen Meer zum Qiantang-Fluss hat eine unglaubliche Kraft. Das mussten die Beobachter des sogenannten "Silbernen Drachen" am eigenen Leib spüren.

Flutwelle



Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(