HOME

Editorial: Vom Elend in Myanmar

Liebe stern-Leser!

Für fast jede Regierung der Welt ist die Bewältigung von Naturkatastrophen eine einzigartige Bewährungsprobe, die Beifall oder Kritik einbringt. Gerhard Schröder punktete damals bei der Elbe-Flut. George W. Bush vergeigte die Chance, das versunkene New Orleans zu retten. Und auch Chinas Führung bemüht sich nach dem verheerenden Erdbeben in der Provinz Sichuan, die fürsorgliche Stärke des Staatsapparates zur Schau zu stellen. Wenn den Machthabern das eigene Volk jedoch vollkommen gleichgültig ist, dann wird aus einer Naturkatastrophe endloses Leid - wie derzeit in Myanmar. Überall droht Seuchengefahr, in den vom Zyklon "Nargis" verwüsteten Gebieten gehören aufgedunsene Leichen und Tierkadaver zum Alltagsbild, wie stern-Reporter Joachim Rienhardt gesehen hat. Er hatte schon im vergangenen Herbst über den blutig niedergeschlagenen Aufstand der Mönche aus Myanmar berichtet. Jetzt ist er erneut in das von der Militärjunta abgeschirmte Land gereist. Mit einem Kahn erreichte er eine Region, die 170 Kilometer südwestlich von Rangun im Katastrophengebiet liegt. Selten zuvor hat er Menschen gesehen, die ein solches Ausmaß an Leid so klaglos hinnehmen. "Als strenggläubige Buddhisten sind sie ja überzeugt, für Fehlverhalten in einem früheren Leben bestraft worden zu sein, um durch das ihnen zugefügte Unglück und das entstandene Leiden zu einem besseren Leben zu gelangen", sagt Rienhardt. "Es ist unerträglich, das Elend mit ansehen zu müssen, wissend, wie die Diktatur die Religion für ihre Zwecke missbraucht." Seine Reportage beginnt auf Seite 26.

Hungerrevolten von Haiti bis zu den Philippinen, eine Finanzkrise, deren Folgen kaum abzusehen sind, Öl- und Gaspreise auf Rekordhoch - die globalisierte Welt ist aus dem Takt geraten. Dazu bat der stern einen Experten in Sachen Weltwirtschaft zum Gespräch: Bundespräsident Horst Köhler. Schon als Präsident des Internationalen Währungsfonds musste sich Köhler mit Entwicklungsproblemen auseinandersetzen, jetzt, als Bundespräsident, versucht er, durch Reden und Reisen immer wieder die Aufmerksamkeit auf Afrika zu lenken. Köhler empfing die stern-Redakteure Hans-Ulrich Jörges, Axel Vornbäumen und Marc Goergen bei sommerlichen Temperaturen im Garten seines Berliner Amtssitzes Schloss Bellevue. Ungewöhnlich offen kritisierte er die Exportsubventionen für europäische Landwirte und das Versagen der Banker. Das Interview lesen Sie ab Seite 40.

Der stern hatte zuletzt Anfang des Jahres über Scientology berichtet - über den Top-Scientologen Tom Cruise und dessen Stauffenberg-Film, der nach Meinung des Cruise- Biografen Andrew Morton Teil einer Image-Offensive für die deutsche Scientology-Organisation sei. In dieser Ausgabe veröffentlichen wir nun ein beklemmendes Protokoll, das stern-Mitarbeiter Fredy Gareis, 33, aufgezeichnet hat. Gareis recherchierte für den stern fünf Monate lang verdeckt und mit versteckter Kamera in der Berliner Hauptstadt-Repräsentanz von Scientology. Er beschreibt, wie er mit einem Persönlichkeitstest und einem Kurs zur "Lebensverbesserung" langsam geködert werden sollte, wie er Tag und Nacht von Scientologen mit Telefonaten kontrolliert wurde - und mit welchen Methoden er schließlich verpflichtet werden sollte, für die Organisation zu arbeiten (Seite 50).

Herzlichst Ihr
Andreas Petzold

print
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg