HOME

Er streute Chili auf Tampon: Das ist der gemeinste Freund der Welt

Voller Freude filmt Brad Holmes, wie seine Freundin sich den schmerzenden Unterleib hält. Er hat einen ihrer Tampons mit Chili versehen und findet das unglaublich witzig. Es ist nicht das erste Mal, dass der Brite seine Freundin für ein neues Video demütigt.

Brad Holmes und Jenny Davies blicken verliebt in die Kamera

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Brad Holmes und seine Freundin Jenny Davies

Brad Holmes ist einsichtig. Dieses Mal ist er zu weit gegangen. Das versteht er natürlich. Schließlich hat er inzwischen durch seine Bekanntheit auch eine gewisse Verantwortung. Deswegen hat er das Video, in dem er Chilis auf die Tampons seiner Freundin streut, lieber gelöscht – auch wenn seine Freunde der Meinung waren, dass das echt nicht nötig sei.

Brad Holmes ist mit sogenannten Pranks bekannt geworden. In seinen Videos legt der Brite mit Vorliebe seinen Vater oder seine Freundin Jenny rein. Am Valentinstag bekam er sehr viel Aufmerksamkeit für einen gefakten Heiratsantrag. Er war damals vor seiner Freundin auf die Knie gegangen, um dann mit viel Pathos einen Teebeutel aus einem Schmuckkästchen zu holen und die zu Recht stinksaure Jenny statt um ihre Hand um eine Tasse Tee zu bitten. Zwei Monate später schnitt er ihr "aus Spaß" im Schlaf einen Teil ihrer Haare ab.

Doch mit seinem neusten Werk hat der 24-Jährige für viele eine Grenze überschritten. In dem inzwischen von seiner Facebook-Seite entfernten Video, sah man Jenny über starke Schmerzen klagen, die sie sich verständlicherweise nicht erklären konnte, bis Brad ihr – unter großem Gelächter – von den Chilis auf ihrem Tampon erzählte. Der eigenen Freundin Schmerzen bereiten und ihre Qualen dann auch noch im Internet präsentieren – verstehen muss man das nicht. Für Brad ist das, was vielen unmenschlich erscheint, ein ganz normaler Arbeitstag. Er hat seine Freundin auch schon "aus Spaß" verlassen und heulend in der gemeinsamen Wohnung zurückgelassen.

Sieht so ein Traumpaar aus?

Aber Jenny Davies steckt nicht nur ein, sie kann auch austeilen. Nach dem gefakten Heiratsantrag, schlug sie zurück und präsentierte ihm einen  – natürlich gefälschten – Schwangerschaftstest. Leider stellte sie sich nicht ganz so geschickt an wie ihr Freund, der ihr einfach nicht glauben wollte. Oder ist Jenny einfach die bessere Schauspielerin? Es ist schwer zu sagen, wie viel bei den Videos gestellt und was wirklich so geschehen ist.

Doch auch, wenn man davon ausgehen kann, dass Jenny Davies genau weiß, auf was sie sich da einlässt, ist die Beziehung der beiden ein furchtbares Vorbild für ihre mehr als 700.000 Fans. Wie soll es werden, wenn Brad ihr wirklich mal einen Antrag macht? Wenn Jenny wirklich schwanger sein sollte? Woher soll der andere wissen, dass es diesmal kein Prank ist?

Ihr Erfolgsmodell beruht darauf, einander an der Nase herumzuführen und zu verletzen. Die Videos funktionieren gerade deswegen so gut, weil sie einen Schritt weiter gehen, als ein normaler Streich. Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer es wird gerade ein Video gedreht. Sie spielen mit den Gefühlen des anderen. Das Valentinstags-Video war so erfolgreich, weil Jenny sauer und enttäuscht den Raum verlässt. Sie hat geglaubt, dass er ihr einen Antrag macht. Stattdessen hat ihr Freund sie hinters Licht geführt und vor Millionen Menschen bloßgestellt – und gerade die beiden sind für viele ein wahres Traumpaar, wie sich in den Kommentaren zu den Videos lesen lässt.

Ihre meist jungen Fans finden die Videos vielleicht nicht nur lustig, sondern ahmen den ein oder anderen Streich auch mal nach. Doch in der Realität hat es Folgen, wenn man einen anderen Menschen körperlich oder seelisch verletzt. In der Welt von Brad Holmes kommt dabei hingegen nur ein neues Video heraus.

Youtube-Phänomen "Pranks": Mit gespielten Streichen zum Internethit
vim
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity