VG-Wort Pixel

Romantische Verlobung Er fand den perfekten Ring für seine Freundin – und Jahre später den richtigen Moment für den Antrag


Elan Gale ist im Rennen für die romantischste Verlobung des Jahres: Er besorgte heimlich den Ring, den sich seine Freundin wünschte, und übte sich dann jahrelang in Geduld. Es hat sich gelohnt.

Elan Gale und seine Verlobte Molly erleben gerade vielleicht die glücklichste Zeit ihres Lebens – die beiden haben vor kurzem beschlossen zu heiraten. Das an sich klingt schon schön und romantisch, noch schöner und romantischer ist aber die Geschichte, wie es dazu kam. Gale lebt in Los Angeles und ist Fernsehproduzent, unter anderem arbeitete er an der US-Ausgabe des "Bachelor" mit. Und auch im Privatleben scheint er auf filmreife Liebesgeschichten spezialisiert zu sein.

Die Geschichte des Paares, die Gale kürzlich auf Twitter erzählte, beginnt vor dreieinhalb Jahren. Damals waren er und Molly seit acht Monaten zusammen und machten eine Reise nach Seattle. Irgendwie landeten sie in einem Pfandleihhaus für antiken Schmuck. Dort habe Molly sich einen Ring, den sie in dem Geschäft gefunden hatte, an den Finger gesteckt, die Farbe passte perfekt zu ihren Augen.

Verlobungsring zum günstigen Preis

"Falls du mir jemals einen Heiratsantrag machen willst, versuche einen Ring zu finden, der so ähnlich aussieht wie dieser", habe sie damals gesagt. Für einen aufmerksamen Freund ist das quasi ein Elfmeter ohne Torwart – Gale ging unter einem Vorwand am Tag darauf wieder in den Laden und kaufte den Ring. Für den Fall der Fälle, denn konkrete Heiratspläne hatte er damals anscheinend noch nicht.

Jahrelang hielt Gale das Schmuckstück in der Wohnung der beiden versteckt, in einer Kiste unter dem Bett. Zwischen alten Rechnungen wartete der Ring dort darauf, im richtigen Moment endlich eingesetzt zu werden. "Als ich ihn in die Kiste steckte, hatte ich keinen Plan und wirklich keine Ahnung, wie und wann ich sie wieder öffnen würde", schreibt Gale. Doch die Beziehung hielt und wurde immer ernster – und irgendwann war der Moment gekommen.

Nach dreieinhalb Jahren zahlte sich die Geduld aus

Den Antrag machte Gale seiner Freundin schließlich auf einer Urlaubsreise in Japan. Beim Skifahren in Hakkaido ging er auf die Knie – und sie sagte "Ja". "Ich war nervös, ängstlich und kurz davor, mir in die Hosen zu machen", berichtet er. Offenbar hat er dennoch alles richtig gemacht.

Für Elan Gale hat sich die Geduld ausgezahlt, sein günstig erstandener Verlobungsring ermöglichte ihm einen Heiratsantrag mit einer rührenden Vorgeschichte. Auch die User auf Twitter sind davon bewegt: Gales Tweet bekam mehr als 4000 Retweets und schon mehr 43.000 Likes.

Quelle: Elan Gale auf Twitter

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker