HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

H. Hell: Was ich über Sex gelernt habe: Hilfe! 2017, das Jahr der Fruchtbarkeit, klaut mir meine Freundinnen!

Angeblich ist 2017 das "Jahr der Fruchtbarkeit". Scheint echt zu stimmen. Nicht nur drei Kardashians erwarten gleichzeitig Nachwuchs – sondern auch mein halber Freundeskreis! Für mich bedeutet das: Smalltalk über Kindersitze statt Technopartys.

So geht es 2017: Eben noch vergnügt auf der Party, dann in der Schwangerschaftsfalle. 

So geht es 2017: Eben noch vergnügt auf der Party, dann in der Schwangerschaftsfalle. 

Mich nerven die Kardashians ungemein. Aber heute kann ich nicht anders, als über sie zu schreiben – denn gleich drei von ihnen sind simultan guter Hoffnungen! Kim (36) lässt ihr drittes Kind von einer Leihmutter austragen. Kylie (20) bekommt ein von einem Rapper und Khloe (33) ist schwanger von einem Basketballer.

Ansteckende Schwangerschaften

Zufall? Magie? Aufeinander abgestimmte Hormontherapien?! Echt spooky. Ich meine, wer kommt als nächstes – Caitlyn?! Zu eurer Info: Die ist 67 und war früher ein Mann. Aber, hey, in 2017 würde mich selbst das nicht wundern – denn auch in meinem Freundeskreis erwarten dieses Jahr so viele (verpeilte) Leute Nachwuchs wie noch nie. Die meisten zwar "mehr so aus Versehen" und "voll ungeplant", aber so ist es nun eben. 

Nun erzählte neulich eine Freundin, dass 2017 angeblich das "Jahr der " sei. "Da kannst du gar nicht viel machen. Da hilft nicht mal ein Kondom. Wenn du bereit bist, dann geht’s dir wie der Jungfrau Maria", raunte sie mir mit vielsagendem Blick zu. Die spinnt. Vermutlich. Oder?! 

Und Schluss mit lustig

Fakt ist, dass mir das "Jahr der "Fruchtbarkeit" eine Freundin nach der anderen raubt. Mal unter uns Gebetsschwestern: Es ist schon hart, wenn deine BFF plötzlich ein Kind erwartet. Man freut sich natürlich für sie. Aber irgendwie ist auch klar: Die wilden Zeiten sind jetzt vorbei. Und während man selber noch auf Tinder wischt und sich morgens nach der Clubnacht fragt, wer zur Hölle "Devin" ist, der einem um 5:52 Uhr eine SMS geschrieben hat, flittern die Freundinnen bereits in Südfrankreich, halten einem ihre Ringe vor die Nase und reden spätestens ein halbes Jahr nach der Traumhochzeit nur noch von Schwangerschaftsstreifen, Kindersitzen und Wassergeburten. Dich fragen sie mitleidig: "Und, was macht bei dir die Liebe so?", um dann spätestens bei deiner dritten (superschrägen) Männergeschichte unter einem Vorwand das Weite zu suchen und ihren Ehemännern "besorgt" zu erzählen, dass du wohl nie erwachsen werden wirst. TJA. 

Besser wird’s in nächster Zeit erstmal nicht. Wahllose Recherchen meinerseits haben ergeben, dass sich laut dem Maya-Kalender in der zweiten Oktoberhälfte die sogenannte "Samenwelle" anbahnt! Ich zitiere: "In der Samenwelle solltest du für deine Vorhaben werben. Du säst künftige Erfolge." Äh, ja. Ich rechne also für die nächsten Wochen mit dem Schlimmsten ...

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity