HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Henriette Hell: Was ich über Sex gelernt habe: Sextoy-Revolution 2017: Schaffen sich die Männer jetzt selbst ab?!

Meine beste Freundin hat einen Neuen. Mit ihm habe sie den besten Sex ihres Lebens. Blöderweise ist "er" ein Sexspielzeug. Erfunden hat's ein Mann. Schaffen sich unsere Männer jetzt etwa selbst ab?! 

Sextoys sind für viele Frauen nicht mehr wegzudenken

Sextoys sind für viele Frauen nicht mehr wegzudenken

Neulich bekam ich eine Mail mit dem Betreff "Psssst!" von meiner Freundin Kaja. Darin fragte sie mich, wie ich generell so zu Sexspielzeug stehen würde und ob ich schonmal von dem "Womanizer" gehört hätte. Das sei so ein neuartiges Gerät, das Frauen mithilfe von sanften Druckwellen zum Orgasmus bringen würde. Binnen Sekunden. Sie hätte sich dieses Teil jetzt mal besorgt. Und wolle mir nur kurz mitteilen, dass sie mit ihm den besten Sex ihres Lebens hätte.

Krasse Ansage, oder? Meine Freundin schien regelrecht süchtig nach dem Teil zu sein. "Ich hatte noch nie so intensive Orgasmen. Dieses Gerät macht Männer im Grunde völlig überflüssig! Wieso sollte ich mich noch durch lahme Dates mit anschließendem enttäuschenden Sex quälen, wenn dieser Orgasmusgarant in meiner Nachttischschublade auf mich wartet?!" Eine Antwort wusste ich auf die Schnelle nicht.

Stylisch, dezent, NICHT phallusförmig

Und das war noch längst nicht alles. Gleich vier verschiedene Freundinnen sprachen mich in den darauffolgenden Wochen auf den Womanizer oder ähnlich revolutionäre Sextoys für Frauen (= stylisch, dezent, NICHT phallusförmig) an. Das fand ich wirklich bemerkenswert, weil es das erste Mal war, dass ich meine Freundinnen so offen, selbstbewusst und fröhlich über Orgasmen und Selbstliebe hatte reden hören. Sie - egal ob Single oder verheiratet - erzählten mir unabhängig voneinander, dass sie gar keine Lust mehr auf Sex mit ihrem oder irgendeinem Mann hätten. "Viel zu anstrengend und das Ergebnis ist am Ende sowie wieder nicht das, was man sich erhofft hat."

9. Mai: Tag des Orgasmus

Auf der einen Seite freute ich mich für meine Freundinnen, auf der anderen Seite drängte sich mir folgende Frage auf: Ist DAS möglicherweise der Anfang vom Ende der Menschheit? Erst kürzlich hatte ich etwas über Sex mit Robotern in der Zeitung gelesen. Vermutlich wieder ein irrer Trend aus China. Aber dennoch beängstigend.

"Männer haben keine Ahnung, was eine Frau braucht"

Der Erfinder des WomanizersMichael Lenke aus Metten, findet übrigens, dass die Männer selbst daran schuld sind, dass Frauen neuerdings zunehmend auf moderne Sextoys setzen, wenn sie Lust auf einen erfüllenden Orgasmus haben. "50 bis 60 Prozent der Männer haben überhaupt keine Ahnung, was eine Frau braucht", erzählte mir Herr Lenke am Telefon. "Es ist schwer, einen guten Liebhaber zu finden. Mich wundert es deshalb nicht, dass immer mehr Frauen gute Sextoys den oft ja sehr enttäuschenden One-Night-Stands vorziehen."

Auch die Tatsache, dass viele Frauen überhaupt nicht beim Sex zum Orgasmus kommen, hätte ihn entsetzt. "Und das in einer aufgeklärten Gesellschaft wie der unseren! Das finde ich skandalös." Deshalb habe er zusammen mit seiner Ehefrau ein Sexspielzeug entwickelt, dass es angeblich fast allen Frauen ermöglicht, zum Höhepunkt zu kommen.

Aber trotzdem kann es doch nicht die Lösung sein, dass Frauen jetzt anfangen (Ersatz-)Beziehungen mit ihren Sextoys zu führen, oder? "Die Männer müssen sich einfach mehr anstrengen", findet Michael Lenke. "Viele sind unglaublich oberflächlich. Sie scheren sich einen Dreck um den Orgasmus der Frau. Die spielen ihnen dann aus Verzweiflung etwas vor und die Männer denken, sie wären der große Zampano. In Zukunft wird das anders laufen. Dann wird sich die emanzipierte Frau selbst das holen, was sie braucht. Wenn sie möchte, holt sie sich einen Mann dazu."

9 Fakten über Sex: In welchen Punkten sich Frauen und Männer wirklich unterscheiden


Sextoys mit dem Partner

Tja, vielleicht wird der nächste Schritt ja dann doch schon ein … Sexroboter?! Das kommt auf die vereinzelten Männer an. Wenn sie ihre Frauen weiterhin vernachlässigen, dann vielleicht schon. Allerdings kann man Sextoys wie den Womanizer ja zum Glück auch wunderbar zusammen mit seinem Partner benutzen. Wenn die Frau kniet und der Mann sie von hinten nimmt, dann kann sie das Gerät wunderbar gleichzeitig vorne "andocken" - mehr geht nicht! Na, dann ist ja vorerst alles in Butter. 

Intime Fotos: So schön sehen Frauen beim Höhepunkt aus
Monika    Mehr zum Fotoprojekt finden Sie auf boredpanda.com und auf der Homepage von Albert Pocej.

Monika

Mehr zum Fotoprojekt finden Sie auf boredpanda.com und auf der Homepage von Albert Pocej.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(