HOME

USA: 15-jähriges Pärchen schickt sich Nackt-Selfies – Junge wird als Sexualstraftäter verurteilt

Sie waren ein Paar, sie schickten sich Nacktfotos mit dem Handy. Das ist nicht unbedingt schlau und auch nicht ratsam – aber strafbar? Ein Jugendlicher aus Colorado wurde dennoch gerade dafür verurteilt.

Ein junges Pärchen

Die beiden 15-Jährigen hätten nicht mit den Auswirkungen ihres Leichtsinns gerechnet

Unsplash

Ein Jugendlicher aus Colorado, USA, wurde vom Gericht zu einer 20-monatigen Bewährungsstrafe und einem für 20 Jahre bestehenden Eintrag ins Sexualstraftäter-Register verurteilt. Der Grund: Als 15-Jähriger hatte er sich mit einem ebenfalls 15-jährigen Mädchen Nacktselfies geschickt. Er wurde dafür verurteilt, obwohl es seit 2018 in den USA ein neues Gesetz gibt, dass genau solche Fälle wegen Sexting verhindern soll.

Eigentlich ist Sexting nicht mehr strafbar

Beim Jugendkongress der "Future Farmers of America" hatte der Junge die damals 15-Jährige kennengelernt. Die beiden begannen eine Beziehung und eines Tages schickte er dem Mädchen ein Foto seines Geschlechtsteils mit der Aufforderung, ihm ihrerseits ein Nacktfoto zu senden. Die 15-Jährige zögerte erst und war unsicher, schickte ihm dann aber das erbetene Bild. Als der Junge später im Rahmen einer davon völlig unabhängigen Angelegenheit in eine Polizeikontrolle geriet, wurde sein Handy von den Beamten kontrolliert. Die fanden darin das Foto des jungen Mädchens gespeichert.

Der Junge wurde wegen sexueller Ausbeutung einer Minderjährigen angeklagt. Den Grund, weshalb der Vorfall strafbar sei, sah das Gericht in der Tatsache, dass das Mädchen zuerst kein Nacktfoto verschicken wollte und der Junge es dazu gedrängt habe. Das Verhalten des Mädchens deute "eine gewisse sexuelle Zurückhaltung" an, so die Richterin. Deshalb wurde die 15-Jährige nicht angeklagt, obwohl auch sie einem Minderjährigen Nacktfotos zusandte.

Das Mädchen habe "Zurückhaltung" gezeigt

"Unser heutiger Entschluss mag manchen unfair erscheinen, besonders wenn man an die jüngsten Gesetzesänderungen jugendliches Sexting-Verhalten betreffend denkt", sagte die Richterin. Ein Siebtel aller Jugendlichen gibt zu, bereits Nacktfotos an Partner oder Freunde verschickt zu haben, die Dunkelziffer dürfte höher liegen. "Dennoch müssen wir das Gesetz anwenden, das zur Zeit der Tat gültig war." Die Verteidiger des Jungen versuchten, Einspruch einzulegen, der jedoch abgelehnt wurde. Nun wird der junge Mann wegen seines Verhalten als 15-Jähriger für 20 Jahre als Sexualstraftäter in den Akten vermerkt sein.

Quelle: "Metro"

Youtuberin Adina Rivers
wt
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity