HOME

Kind steckt in Automat: Das passiert, wenn man einen Dreijährigen kurz aus den Augen lässt

Er wünschte sich den grünen Stofftier-Drachen so sehr - also beschloss der dreijährige Jamie kurzerhand, in einen Greifautomatem zu klettern.

Kind steckt in Greifautomat fest

Kurz nicht aufgepasst - schon steckt das Kind im Greifautomaten fest

An Greifautomaten sind schon zahllose Kinder verzweifelt: Da hat man sich das Objekt der Begierde ausgesucht, wirft eine Münze ein, steuert den Greifarm - und im letzten Augenblick fluscht das heiß ersehnte Stofftier vom Haken. In so einem Fall gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: frustriert aufgeben oder selbst tätig werden. Der dreijährige Jamie aus dem irischen Nenagh entschied sich für Letzteres - und krabbelte kurzerhand in den Greifautomaten, der in der Halle eines Kinderparadieses stand.

Der Kleine nutzte dafür einen unbeobachteten Moment, während seine Familie an einem Tisch saß und aß. Weder sein Vater noch sein älterer Bruder konnten ihn deshalb von seinem Plan abhalten. Sie fanden ihn allerdings Minuten später - im Schacht des Automaten sitzend. 

"Ich stand vom Tisch auf und sagt nur laut: 'Natürlich bist du da drin'", erzählt sein Vater Damien Murphy gegenüber dem kanadischen Radiosender "cbcradio". Murphy postete auf Facebook ein Video, das den Vorfall dokumentiert und zum viralen Hit wurde.

"Das ist aber ein seltsamer Preis", hört man den Vater darin sagen. An seinen Sohn gewandt, fragt er: "Wie bist du dort reingekommen? Was hast du da?" Triumphierend hält der Kleine zwei grüne Stofftier-Drachen in die Luft. Zu sehen ist auch sein fünfjähriger Bruder Shane, der versucht, seinen Bruder aus dem Automaten zu bugsieren. "Zieh deine Füße an!", ruft der Kleine. "Zieh deine Füße an, Jamie!"

Feuerwehrmann eilt zur Hilfe

Als Jamie bemerkt, dass er von selbst nicht mehr aus dem Automaten krabbeln kann, ist ihm die ganze Sache jedoch nicht mehr geheuer. Er fängt an zu wimmern und weint. Damien Murphy informiert das Personal der Spielhalle und bittet es, einen Schlüssel für den Automaten zu holen.

Zufällig beobachtet auch ein Feuerwehrmann außer Dienst die Szene. "Er sagte, dass 90 Prozent seines Jobs darin bestehen, Kinder aus engen Orten oder Katzen von Bäumen zu holen", erzählt Jamies Vater gegenüber "cbcradio". Und tatsächlich: Unter der fachkundigen Anleitung des Feuerwehrmanns und mit etwas Ziehen kann sich der Dreijährige aus seiner misslichen Lage befreien - noch bevor das Personal den Schlüssel auftreiben kann.

So nimmt die Geschichte dann doch noch ein Happy End. Als kleinen Trost darf Jamie sogar zwei Stofftiere behalten. Einen Drachen für sich - und einen für seinen Bruder.

Kurz vor der Abfahrt: Kleinkind fällt zwischen Zug und Bahnsteig


ikr
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity