VG-Wort Pixel

Beim Nickerchen überrascht Frettchen "Bandit" überlebt fast zwei Stunden in Waschmaschine

Die Tierärzte hatten wenig Hoffnung für den kleinen Bandit, doch das Frettchen biss sich zurück ins Leben
Die Tierärzte hatten wenig Hoffnung für den kleinen Bandit, doch das Frettchen biss sich zurück ins Leben
© Vets4Pets Leeds Colton
Im englischen Leeds ist ein kleines Frettchen nur knapp dem Tode entkommen. Der kleine Racker hatte sich in die Waschmaschine geschlichen, was den Besitzern erst nach dem Durchgang auffiel.

Frettchen sind von Natur aus neugierige Geschöpfe. Der kleine "Bandit" aber hätte für diese Neugierde beinahe mit seinem Leben bezahlt. Das zweijährige Frettchen aus dem britischen Leeds hatte sich heimlich in die Waschmaschine seiner Besitzer geschlichen, wohl um ein kleines Nickerchen zwischen den schmutzigen, aber gemütlichen Klamotten zu machen. Frauchen Jackie ging davon aus, Bandit würde sicher bei seinem Bruder liegen und schaltete die Waschmaschine an.

Erst fast zwei Stunden später, beim Ausleeren der Maschine, fiel ihr das leblose Tier entgegen. Doch die schockierten Besitzer reagierten schnell und retteten dem kleinen Frettchen so das Leben, wie die behandelnden Ärzte von Vets4Pets in einer Mitteilung berichten. Während ihr Lebensgefährte Josh die beiden ins nächste Tierkrankenhaus brachte, rieb Jackie die Brust des leblosen kleinen Rackers solange, bis der zumindest wieder sanfte Quieklaute von sich gab.  

Lunge des Frettchens kollabiert

Wie die Organisation berichtet, war die Lunge des Frettchens kollabiert und es hatte zahlreiche Blutergüsse. Sofort habe man mit Notfallmaßnahmen begonnen. Bandit sei an einen Venentropf angeschlossen, mit Entzündungshemmern sowie mit Medizin gegen sekundäres Ertrinken versorgt worden. Zudem habe man das Tier gewärmt und mit Sauerstoff versorgt.

Die Ärzte machten den Besitzern wenig Hoffnung. Bandit habe eine Überlebenschance von lediglich einem Prozent gehabt, heißt es in der Mitteilung. So mussten Josh und Jackie Zuhause auf einen Anruf warten und rechneten mit dem Schlimmsten. Doch Bandit scheint eine Kämpfernatur zu sein. Schon nach wenigen Stunden riefen die Ärzte mit guten Nachrichten an. Der Kleine würde gut auf die Therapie anspringen und sei auf dem Weg der Besserung.

Nach insgesamt zwei Tagen im Krankenhaus und einer "wundersamen Heilung" konnten Josh und Jackie ihr kleines Frettchen wieder abholen. Sein kleiner Bruder Mikey hatte ihn Zuhause schon sehnsüchtig erwartet. "Mikey war ziemlich ruhig für zwei Tage, aber als Bandit zurückkam, blühten beide sofort wieder auf. Jetzt weicht er Bandit kaum noch von der Seite", wird Besitzerin Jackie zitiert.

Beim Nickerchen überrascht: Frettchen "Bandit" überlebt fast zwei Stunden in Waschmaschine

Mittlerweile ist der Vorfall rund drei Monate her und Bandit demnach wieder ganz der Alte. Das einzige, was sich geändert hat: Bevor Josh oder Jackie jetzt die Waschmaschine anmachen, schauen sie immer zwei- oder sogar dreimal nach, ob sich nicht doch wieder ein Frettchen zwischen die Wäsche geschlichen hat.

Quellen:  Vets4Pets / BBC / Leeds Live 

fin

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker