VG-Wort Pixel

Istanbul Social-Media-Star: Dieser Straßenhund fährt U-Bahn wie ein erfahrener Pendler

Boji, Hund in Istanbuler U-Bahn
Von Kindern lässt sich Boji bereitwillig streicheln
© Istanbul municipality's press office / Picture Alliance
In Istanbul ist Straßenhund Boji eine kleine Berühmtheit: Jeden Tag fährt er mit U-Bahn und Straßenbahn durch die Stadt und besteigt ab und zu sogar die Fähre. In den sozialen Netzwerken hat er dadurch viele Fans.

Istanbul ist eine pulsierende Metropole: Täglich fahren Tausende Menschen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch die mehr als 15 Millionen Einwohner zählende Stadt. Doch immer wieder mischt sich auch ein Hund darunter. Er hat ein gelbliches Fell und wird von den Einwohnern Boji genannt – und er liebt es, mit U-Bahn und Straßenbahn unterwegs zu sein. Dadurch ist Boji zu einer kleinen Berühmtheit in Istanbul geworden.

Das Erstaunliche daran: Boji ist stets auf eigene Faust unterwegs. Als Straßenhund hat er keinen Besitzer, der sich um ihn kümmert. Trotzdem bewegt sich die Promenadenmischung im Dickicht der verschiedenen Linien und Stationen mit der Sicherheit eines erfahrenen Pendlers im Berufsverkehr. Das fiel einigen Istanbulern auf, sie posteten Bilder des Hundes auf Twitter – schnell wurde es in der Stadt zu einer Art Sport, das Tier ausfindig zu machen und Fotos über die sozialen Netzwerke zu verbreiten. Mittlerweile hat Boji einen eigenen Twitter-Account mit fast 70.000 Followern.

Istanbul: Straßenhund Boji weiß, wo er umsteigen muss

Dort sieht man ihn sich entspannt auf den Sitzen der Straßenbahn fläzen, geduldig am Bahnsteig warten oder ab und an auf der Fähre schippern. Sogar das Umsteigen beherrscht Boji ohne Probleme – und verhält sich dabei vorbildlicher als mancher Mensch: Er lasse immer brav zuerst die Fahrgäste aussteigen, erzählt man sich. "Es ist, als hätte er ein Ziel", sagte Aylin Erol von Metro Istanbul, dem Unternehmen, welches das U-Bahn-Netz in Istanbul betreibt, der Nachrichtenagentur Reuters. 

Durch die Social-Media-Präsenz wurde der Verkehrsbetrieb auf den Hund aufmerksam. Zuerst aus reinem Interesse: Boji bekam einen Mikrochip eingesetzt, um seine Bewegungen nachverfolgen zu können. So ist inzwischen bekannt, dass er täglich bis zu 30 Kilometer zurücklegt und mindestens 29 Stationen ansteuert. "Wir haben festgestellt, dass er unsere Züge und Bahnen nutzt und dass er weiß, wo er hin muss", so Aylin Erol. Interessante Erkenntnisse, doch dann entdeckte man in Istanbul das Potenzial des Hundes als Marketingobjekt.

Hund Bobby kommt seit drei Jahren täglich ans Grab seines Herrchens.

Hund wird in der U-Bahn zum Star

Und so ist Boji nun nicht mehr nur ein Star auf Twitter und Instagram, sondern auch Repräsentant der Stadt am Bosporus. Auch die Stadtverwaltung und Bürgermeister Ekrem Imamoglu schmücken sich gern mit dem Hund aus der U-Bahn. Medien aus der ganzen Welt berichten über Boji und ständig wollen Fahrgäste Selfies mit ihm machen – wie bei einem echten Promi eben. Die Tage als freilaufender Straßenhund scheinen für ihn somit dem Ende zuzugehen.

Quellen: Reuters / Boji auf Twitter / Deutsche Welle

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker