VG-Wort Pixel

Jahresrückblick Puma-Baby aus Feuer geborgen: Diese Tiermomente aus 2020 gehen direkt ins Herz









Berlin, 16.12.20: Was wäre unser Leben ohne Tiere? Vor allem wohl deutlich langweiliger. Manche versetzen uns durch ihre Taten ins Stauen und andere sind einfach nur knuffig. So wie zum Beispiel die beiden Panda-Zwillinge im Berliner Zoo, Pit und Paule. Ihre Geburt war damals eine Sensation, mittlerweile sind sie richtige Pubertiere geworden. Die flauschigen Zwillinge haben 2020 ihren ersten Geburtstag gefeiert.  Erst Anfang des Jahres konnten die Besucher die beiden Niedlichkeitsgaranten zum ersten Mal sehen, bis dahin wuchs der bundesweit erste Panda-Nachwuchs im Berliner Zoo hinter den Kulissen auf. Doch nicht nur mit ihrem Aussehen können Tiere bei Menschen punkten, auch ihre Taten faszinieren uns. So wie etwas das Schwein Bobby - mit vollem Namen Graf Bobby von Sonnenschein. Als er zum Schlachten sollte, setzte er sich vehement zur Wehr - entschlüpfte den Landwirten oder rannte sie sogar um. Ganze drei Mal gelang ihm die Flucht, und so durfte er am Leben bleiben. Das Schwein hat sogar einen eigenen Instagram-Account - mit mittlerweile mehr als 5000 Abonnenten. 2020 war kein einfaches Jahr, auch nicht für Tiere. Das musste ein Puma-Baby in den USA am eigenen Leib erfahren. Mit versengtem Fell und fast abgebrannten Schnurrhaaren wurde das Baby zum Tierarzt gebracht. Ein Feuerwehrmann entdeckte das vier bis sechs Wochen alte Tierbaby während eines verherrenden Waldbrandes in Kalifornien. Schwer verletzt überlebte es und wurde anschließend im Zoo wieder aufgepäppelt.
Mehr
Tapsende Pandas, ein willenstarkes Schwein und ein gerettetes Puma-Baby:  Es waren süße, erstaunliche und bewegende Geschichten, die über Tiere in diesem Jahr erzählt worden sind. Die schönsten haben wir hier zusammengestellt. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker