VG-Wort Pixel

"Die Höhle der Löwen" Erst die Deko, dann die Torte: Die Fondant-Hülle von Clever Cakes im Test

Die Fondant-Hülle von Clever Cakes aus DHDL
Die Gründerin von Clever Cakes möchte das Dekorieren mit Fondant unkomplizierter machen. Der stern hat getestet, ob ihr das gelungen ist.
© stern
Wer eine Torte backt, stülpt eigentlich erst am Ende den Fondant darüber. Die Gründerin von Clever Cakes hat Fondant-Hüllen entwickelt, die den Spieß umdrehen. Der stern hat das DHDL-Produkt im Vorfeld getestet.

Inhaltsverzeichnis

Ich backe unheimlich gerne: Zum einen, weil ich Süßigkeiten liebe, zum anderen mag ich es, Rezepte auszutesten und anderen mit etwas Selbstgemachtem eine Freude zu bereiten. Für aufwendige Fondant-Torten hatte ich bisher aber keine Geduld. Man muss die Zuckermasse schließlich gekonnt gleichmäßig ausrollen, vorsichtig über die fertige Torte legen, aufpassen, dass die Creme für die Zuckerhülle geeignet ist, es keine Löcher oder Risse gibt – und dann muss man den Spaß am Ende auch noch zuschneiden. Zu anstrengend und eine zu hohe Frustrationsquote, fand ich bisher. Torten mit Fondant-Deko sehen zwar schön aus und ich bin im Backen geübt. Aber nach der langen Zubereitungszeit einer Torte sich noch einer aufwendigen Deko zu widmen, das hab ich bisher nicht eingesehen.

Die Gründerin von Clever Cakes richtet sich an genau solche Menschen, wie ich es bin: die, die eine Leidenschaft fürs Backen haben, aber sich an eine aufwendige Deko nicht herantrauen oder keine Zeit mehr dafür haben. Elina Hoffmann hat daher eine Fondant-Hülle entwickelt, in die die Torte hineingebacken wird. Mit ihrer Idee tritt sie in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" an. Der stern hat sich im Vorfeld angeschaut, was das Produkt kann.

Affiliate Link
WMF Kuchenheber
Jetzt shoppen
9,99 €

Was kann Clever Cakes aus DHDL?

Wer sich unter der Idee noch nichts vorstellen kann: Clever Cakes bietet eine fertige Hülle aus Fondant. Diese wird verkehrtherum auf eine Ablage gelegt, die Torte wird dann spiegelverkehrt hineingesetzt (also meist Ganache, Boden, Creme, Boden, Creme, Boden), dann wird das Ganze umgestülpt und fertig ist die Fondant-Torte, die aussieht wie vom Profi. Je nach gekauftem Set gibt es dann noch bunte Zuckerdeko dazu, die nach Belieben auf die Torte gesetzt werden kann. Was Clever Cakes aber nicht macht: Sie nimmt einem nicht das Backen der Torte ab. Das muss man schon selbst tun. Die Idee vereinfacht aber das aufwendige Verzieren und sorgt für eine Zeitersparnis von etwa einer Stunde. Zudem werden passende Rezepte geliefert. Je nach Auswahl kosten die Sets zwischen ca. 17 Euro (Basic-Set mit Fondant und Einweg-Backform aus Pappe) und etwa 35 Euro (farbige Design-Sets mit zusätzlicher bunter Zuckerdeko). 

Affiliate Link
Cake Topper gold
Jetzt shoppen
3,95 €

Clever Cakes aus DHDL im Test

Der erste Eindruck

Das getestete Design-Set mit Sternen wirkt auf den ersten Blick sehr hochwertig und gut durchdacht: Die Fondant-Hülle hat genau die richtige Dicke, es wird eine passende Backform mitgeliefert, damit die Torte auch genau in die Hülle passt. Zudem gibt es liebevoll gestaltete Zuckersterne samt Zuckerkleber, eine Kordel für den Rand, ein "Happy Birthday"-Schild und Sterne zum in-die-Torte-Stecken. Man kann sich direkt vorstellen, wie hübsch die Torte am Ende aussehen wird. Passende Rezepte gibt es auf der Website von Clever Cakes, ebenso wie Video-Anleitungen. Man wird also gut an die Hand genommen und kann am Ende dennoch sagen: "Ich habe die Torte selbst gemacht." Zudem kann jede:r noch seine eigene Handschrift hinzufügen, ob beim Rezept oder bei der Deko.

Was mir allerdings etwas missfällt, wenn ich das Prozedere mit meinen bisherigen Back-Sessions vergleiche: Es fällt deutlich mehr Müll an. Die Backform muss entsorgt werden, ebenso die Plastikverpackungen. Sollte Elina Hoffmann einen Deal bekommen, ist hier sicherlich Verbesserungspotenzial gegeben. Ebenso wie beim Preis: Sicherlich muss die Gründerin auch etwas verdienen und hat viel Aufwand in die liebevolle Deko gesteckt. 35 Euro für ein Set, für das es auch noch die Zutaten für die Torte braucht, lässt die Gesamtsumme am Ende doch recht hoch werden. Da überlegt manch eine:r sich vielleicht zweimal, ob man dann nicht die Torte direkt beim Bäcker bestellt. 

Der Zubehör von Clever Cakes aus DHDL
Wer eines der bunten Designs von Clever Cakes bestellt, bekommt zusätzlich zur Fondant-Hülle auch noch die passende Dekoration geliefert. Eine Backform aus Pappe ist auch noch dabei.
© stern

Die Handhabung

Mir selbst macht das Backen allerdings viel Spaß – und auch die Umsetzung der Torte mit Clever Cakes hat dem keinen Abbruch getan. Im Gegenteil: Zu wissen, dass die Deko schon steht und nach dem Backen ein schönes Ergebnis wartet, war ein gutes Gefühl. Insgesamt dauert das Torte-Backen inklusive Dekorieren meist etwa drei Stunden. Mit Clever Cakes waren es dieses Mal für eine Cookies-Schoko-Torte etwa zwei: Die Tortenböden müssen erstellt werden, zudem Creme und Schoko-Ganache. Letztere ist wichtig, wenn die Creme zu feucht für eine Fondant-Hülle ist. Dann muss diese mit einer anderen Masse geschützt werden, damit sie in Form bleibt und nicht reißt. Beim Befüllen der Fondant-Hülle musste ich also darauf achten, dass wirklich alles gut mit der Ganache bedeckt war. Heißt aber auch: Trotz der fertigen Hülle gibt es keine Garantie, dass die Torte wirklich gelingt. Man sollte also schon ein wenig Back-Erfahrung haben.

Das Hineinsetzen der Böden funktionierte bei unserem Test gut – wenn man es denn schafft, den Kuchen vorher möglichst gleichmäßig und gerade zweimal horizontal durchzutrennen und unbeschadet aus der Form zu holen. Bei manchen Rezepten reicht es aber auch, den Boden zu halbieren. Hat man die Torte geschichtet, kann man das Ganze auf eine geeignete Unterlage stülpen und fertig ist im Grunde die Fondant-Torte. Die Hülle hatte, wenn man die Anleitung befolgt, keinerlei Risse und hat die Torte perfekt bedeckt. Am besten kommt das Meisterwerk dann für einige Stunden in den Kühlschrank, um fest zu werden. Danach kann nach Belieben fertig dekoriert werden. Entweder mit dem mitgelieferten Material oder mit eigenem Zubehör.

Die fertige Torte mit dem Fondant von Clever Cakes
Das Ergebnis kann sich sehen lassen – und geschmeckt hat es auch noch
© stern

Das Fazit

Clever Cakes ist seinen recht hohen Preis meiner Meinung nach dennoch wert: Das Endergebnis sieht wirklich hochwertig und professionell aus und ist am Ende ja auch selbstgemacht. Die Gesamtsumme ist zudem sicherlich noch geringer als bei einer bestellten Torte – und es ist ein Hingucker-(Geburtstags-)Geschenk, das mit Mühe und Liebe selbstgemacht wurde. Bestenfalls bringt es auch Kinderaugen zum Leuchten – dann hat es sich so oder so gelohnt. Man kann seinen eigenen Touch einbringen und hat beim Backen auch viel Spaß. Allerdings sollte man schon Freude und ein wenig Erfahrung beim Backen mitbringen. Ideal wäre es, wenn die Sets noch ein weniger günstiger werden würden und weniger Müll abfiele. Wer weiß, ob die Gründerin einen Deal bekommt und diese Dinge noch verfeinern kann. Am Ende wird aber eingehalten, was mit dem Namen versprochen wird: eine clevere Idee, die das Backen vereinfacht.

Die Gründerin von Clever Cakes tritt bei "Die Höhle der Löwen" an, um ihr Business zu erweitern. Dafür bietet sie 20 Prozent ihrer Firmenanteile für ein Investment von 50.000 Euro. Ob sie einen Deal ergattert, sehen Sie heute Abend ab 20.15 Uhr auf Vox. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Mehr zum Thema

Newsticker