HOME

Backen: Spekulatius-Crème-brûlée mit warmer Armagnacsahne

Den Zucker mit der Gasflamme einer Lötlampe goldbraun karamellisieren. Wer keine Lötlampe hat, kann den Zucker auch unter dem sehr heißen Backofengrill oder mit einem Brenneisen, wie es für Crema catalana verwendet wird, zum Schmelzen bringen.

Für 4 Portionen

7 Eigelb; 550 ml Schlagsahne;

50 g weißer Zucker; 1 EL Spekulatius-

oder Lebkuchengewürz; 4 EL brauner

Zucker; 1/2 TL geriebene Orangenschale;

125 ml frisch gepresster Orangensaft;

5 EL Armagnac (ersatzweise Cognac)

Zubereitung

Eine ofenfeste Form oder ein tiefes Backblech mit Küchenpapier oder einem Küchentuch auslegen, etwa 1–2 cm hoch kochendes Wasser einfüllen und auf die unterste Leiste in den Backofen schieben. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen.

Eigelb, 450 ml Sahne, weißen Zucker und Spekulatiusgewürz mit dem Schneebesen verrühren. Die Masse durch ein feines Sieb in eine Schüssel gießen. Mit einem Schaumlöffel sorgfältig abschäumen.

Die Masse in 4 weite, feuerfeste Formen von ca. 1/4 l Inhalt gießen. Formen mit Alufolie abdecken, ins Wasserbad im Ofen stellen und 1 Stunde erhitzen. Die gestockte Crème aus dem Herd nehmen und über Nacht kalt stellen.

Vor dem Servieren 3 EL braunen Zucker gleichmäßig über die kalte Crème streuen. Den Zucker mit der Gasflamme einer

Lötlampe goldbraun karamellisieren. Wer keine Lötlampe hat, kann den Zucker auch unter dem sehr heißen Backofengrill oder mit einem Brenneisen, wie es für Crema catalana verwendet wird, zum Schmelzen bringen.

Für die Armagnacsahne 100 ml Sahne nicht zu steif schlagen. Kurz vor dem Anrichten Orangenabrieb, Orangensaft, Armagnac und 1 EL braunen Zucker in einem hohen Topf 2–3 Minuten bei milder Hitze kochen, vom Herd nehmen, die geschlagene Sahne dazugeben und mit dem Schneidstab untermixen. Noch einmal kurz aufkochen und in 4 Gläser füllen. Dabei immer wieder umrühren, damit sich der Schaum gleichmäßig auf die Gläser verteilt. Die Armagnacsahne mit der Crème brûlée servieren.

Zubereitungszeit:

25 Minuten – plus Garzeit und Kühlzeit

Themen in diesem Artikel