HOME

Ausgewogene Ernährung: Die drei größten Fehler beim Frühstück

Dass Frühstück so gefährlich wie rauchen sei, wurde bereits widerlegt. Trotzdem gibt es beim Thema Frühstück unzählige Ansichten. Eine Diätspezialistin verrät, welche drei Fehler wir morgens vermeiden sollten.

Frühstück

Drei Fehler, die wir beim Frühstück vermeiden sollten

Der Biochemiker Terence Kealey sorgte Anfang des Jahres mit seiner steilen These "Breakfast is a Dangerous Meal" für viel Wirbel. Er behauptete: Frühstücken sei genauso gefährlich wie rauchen. Ernährungsexperten halten seine These für Quatsch. Es kommt vor allem darauf an, was gefrühstückt wird. Lesen Sie mehr dazu hier. 

Susie Burrell, eine australische Diätspezialistin hat sich auch mit dem Thema Frühstück auseinandergesetzt und erklärte gegenüber der "Daily Mail" drei Sünden, die wir beim Frühstück begehen – und was wir stattdessen essen sollten.

1. Wir frühstücken zu spät

Wer um sieben Uhr morgens aufsteht und erst gegen neun oder zehn Uhr seine erste Mahlzeit zu sich nimmt, macht einen großen Fehler, findet Diätspezialistin Burrell. Für den Stoffwechsel sei es am besten, so früh wie möglich zu frühstücken. In diesem Fall sollte man bereits bis 8 Uhr gefrühstückt haben. Um morgens nicht in Stress zu verfallen, sollte man sein Frühstück außerdem am Abend vorher planen.

2. Wir zählen Milchkaffees und Smoothies nicht als Kalorien

Ein milchbasierter Latte Macchiato kommt bereits auf 130 Kilokalorien, das entspricht einer Scheibe Toast. Daher ist es wichtig, die Kalorien vom Latte Macchiato oder auch von großen Smoothies, die zuckerhaltig sind, nicht unter den Tisch fallen zu lassen. Wer sehr kalorienreich am Morgen isst, spart die Kalorien im Tagesverlauf nicht mehr ein, man nimmt also zu. 

Zu viel Zucker!: Diese zehn Snacks sollten Sie niemals zum Frühstück essen
Pfannkuchen mit Ahornsirup? Nein! Ahornsirup ist purer Zucker. Wenn schon Pfannkuchen, dann mit etwas Naturjoghurt essen.

Pfannkuchen mit Ahornsirup? Nein! Ahornsirup ist purer Zucker. Wenn schon Pfannkuchen, dann mit etwas Naturjoghurt essen.

3. Wir frühstücken zu wenig Eiweiß

Ein typischer Fehler ist, dass wir zu wenig Proteine frühstücken. Stattdessen greifen wir zu kohlenhydratreichen Gerichten wie Müsli, Kuchen oder Weißbrot. Die sind vor allem reich an Zucker. Die Diätspezialistin empfiehlt daher Eier, Bohnen, Käse oder griechischen Joghurt zu frühstücken. Beispielsweise kann man sich morgens ein Gemüse-Omelette zaubern oder man trinkt schlicht ein Glas Gemüsesaft. Das Wichtigste in ihren Augen: überhaupt zu frühstücken.

Bei allen Tipps von Ernährungsexperten gilt: Maß zu halten, regelmäßig zu essen und Mahlzeiten zu genießen, die vollwertig sind.

Rezept-Video: Himmlische Eggs Benedict – besser kann ein Frühstück nicht beginnen


Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.