HOME

Zu viel Zucker!: Diese zehn Snacks sollten Sie niemals zum Frühstück essen

Wer den Tag gut überstehen möchte, sollte darauf achten, was er zum Frühstück konsumiert. Müslis, Smoothies und auch Zimtschnecken sind unter bestimmten Gesichtspunkten zu meiden. Eine Orientierungshilfe.

Pfannkuchen mit Ahornsirup? Nein! Ahornsirup ist purer Zucker. Wenn schon Pfannkuchen, dann mit etwas Naturjoghurt essen.

Pfannkuchen mit Ahornsirup? Nein! Ahornsirup ist purer Zucker. Wenn schon Pfannkuchen, dann mit etwas Naturjoghurt essen.

Der Spruch, Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, ist bereits überholt. Neue Studien haben bewiesen, dass regelmäßiges Fasten, in der Fachsprache Intervallfasten oder intermittierendes Fasten genannt, einen positiven Einfluss auf unseren Körper haben kann. Wie der Name schon verrät, geht es beim Intervallfasten nicht um tagelanges Darben, sondern um Nahrungsverzicht für ein paar Stunden. Beispielsweise lässt man eine Mahlzeit aus - das Frühstück, das Mittag- oder Abendessen und kommt so auf eine Fastenzeit von 16 bis 18 oder sechs bis acht Stunden.

Wer aber morgens isst, für den gelten besondere Regeln. Denn natürlich ist Frühstück eine wichtige Mahlzeit, es kommt aber darauf an, was man isst. Zuckerhaltige Speisen beispielsweise könnten den kompletten Tag verderben. Wer ständig in ein Mittagstief fällt, nicht mal nach dem dritten Kaffee wach wird oder bereits um 11 Uhr morgens wieder Hunger hat, der sollte diesen zehn Regeln folgen und diese Speisen zum Frühstück besser meiden:

  1. Finger weg von Müslis oder Cornflakes, die kaum Ballaststoffe und zu viel Zucker enthalten.
  2. Fettreduzierte Joghurts klingen zwar gut, aber anstelle von Fett werden diese mit Süß- und Zusatzstoffen vollgepackt. Daher: Nicht essen!
  3. Smoothies aus dem Supermarkt sind zwar bequem zu kaufen, aber schmecken vor allem wegen des hohen Zuckergehalts.
  4. Bagels zum Frühstück sind keine gute Idee. Sie entsprechen – von der Menge der Kohlenhydrate – vier Scheiben Weißbrot.
  5. Pfannkuchen mit Ahornsirup? Nein!
  6. Viele denken, dass Müsliriegel gesund sind. Sind sie aber nicht, denn ihr Zuckergehalt ist sehr hoch.
  7. Frühstückssaft: klingt gut, schmeckt auch gut, enthält aber genauso viel Zucker wie Cola oder Limonade.
  8. Von Granola sollte man genauso die Finger lassen wie von Müslis. Auch hier heißt der Übeltäter: Zucker!
  9. Keine gute Idee ist es, sich ein Frühstücks-Sandwich einer Fastfood-Kette zu holen: Es ist ein industriell verarbeitetes Lebensmittel mit Zusatzstoffen und kaum Ballaststoffen. Nach kurzer Zeit hat man wieder Hunger.
  10. Franzbrötchen, Croissants und andere Plunderstücke klingen zum Frühstück mehr als verführerisch. Fakt ist aber: Sie enthalten zu viel Zucker und machen nach kurzer Zeit wieder hungrig.

Welche man besser meiden sollte, sehen Sie noch einmal zusammengefasst in folgenden Bildern.

dsw
Themen in diesem Artikel