VG-Wort Pixel

Schnecken, Cremes und Eis Fünf genial-einfache Nutella-Rezepte

Nutella aufs Brot schmieren kann jeder. Mit der beliebten Nuss-Nougat-Creme lassen sich aber auch noch andere Leckereien zaubern - und zwar ohne großen Aufwand.
Nutella aufs Brot schmieren kann jeder. Mit der beliebten Nuss-Nougat-Creme lassen sich aber auch noch andere Leckereien zaubern - und zwar ohne großen Aufwand.
© Colourbox.de
Das Brownie-Rezept vor einigen Tagen hat den Lesern so gut gefallen, dass wir nach weiteren simplen Nutella-Rezepten geforscht haben. Hier unsere fünf getesteten Favoriten.

Um es vorweg zu sagen: Nein, gesund sind die folgenden Rezepte sicher nicht. Schokoaufstrich, Zucker und Weißbrot - das alles sind Zutaten, die eher in Maßen zu genießen sind als allzu oft, deswegen wollen wir diese Auswahl an Desserts als sündige Ausnahme verstanden wissen. Nur, falls sich jemand beschweren wollte.

Die folgenden Rezepte haben wir allesamt getestet, bei uns haben sie funktioniert. Was ihren Charme ausmacht: Sie sind wirklich sehr einfach zuzubereiten und man braucht in der Regel nur wenige Zutaten, die man meist im Haus hat. Statt Nutella lässt sich natürlich auch jeder andere Nuss-Nougat-Aufstrich nehmen, das bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Guten Appetit!

1. Nutella-Schnecken

Zutaten

  • 1 große Packung Blätterteig, frisch oder tiefgekühlt
  • Nutella
  • evtl. Zimt oder Kakaopulver, nach Belieben
  • evtl. etwas Fett für die Muffinform, oder Backpapier für das Blech

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180° C vorheizen.
2. Tiefgefrorenen Blätterteig etwas antauen lassen, damit er sich später rollen lässt; frischen Blätterteig ausbreiten. Blätterteig gleichmäßig mit Nutella bestreichen, nach Belieben mit etwas Zimt oder Kakaopulver bestreuen und aufrollen.
3. Von der Rolle nun Scheiben abschneiden, entweder mit einem sehr scharfen Messer oder mit einem Bindfaden. Die Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in je eine Mulde einer Muffinform legen (dadurch werden sie gleich groß). Je nach Material müssten die Förmchen vorher eventuell eingefettet werden.
4. Im heißen Ofen etwa 10 bis 12 Minuten backen – oder so lange, bis sie braun sind. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und servieren.

TIPP:

Diese Schnecken lassen sich nach Belieben variieren, etwa indem Sie die bestrichene Platte zusätzlich mit gehackten Nüssen oder Fruchtstücken bestreuen.

Das folgende Video zeigt, wie einfach die Schnecken zuzubereiten sind.

2. Arme Ritter mit Nutella

Dieses Rezept findet sich häufig im Netz, bei den Amerikanern unter dem Stichwort "Nutella French Toast", auf deutschsprachigen Seiten, etwa bei "Fraujotkocht", heißen sie "Arme Ritter mit Nutella". Die Rezepte ähneln sich, daher führen wir dieses nur als Beispiel an und ergänzen die Eier-Milch-Masse um eine Prise Salz.

Zutaten

für 2 Portionen

  • 4 Scheiben Toastbrot
  • Nutella
  • 2 Eier
  • etwas Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • Öl, Butter oder Butterschmalz zum Braten

Zubereitung

1. Zwei Toastbrotscheiben mit Nutella bestreichen, die beiden anderen darauflegen und etwas andrücken.
2. Eier in einem tiefen Teller mit Milch, einer Prise Salz und Zucker verquirlen. Die Nutella-Brote in die Eiermilch legen und vorsichtig darin wenden.
3. In der Zwischenzeit das Fett in einer Pfanne erhitzen, die Toastbrote darin von beiden Seiten 2-3 Minuten braten, bis sie goldbraun sind. Noch heiß servieren.

TIPP:

Als Variante kann man die (entrindeten) Toastbrotscheiben auch mit einem Nudelholz flach ausrollen und mit Nutella bestreichen. Wer mag, gibt noch klein geschnittene Früchte mit hinein, Beeren etwa oder Banane, und rollt es auf. Diese Rolle dann in dem Ei wenden und von allen Seiten goldbraun braten und heiß servieren. Nach Belieben vorher mit etwas Puderzucker bestäuben oder vorsichtig in etwas Zimtzucker wälzen.

3. Nutella-Mousse

Zutaten

für 4-6 Portionen

  • 250-300 g Sahne
  • 100 g Nutella
  • evtl. Schokospänen, ein Waffelröllchen, Beeren, kandierte Ingwerstückchen o.ä. zum Dekorieren

Zubereitung

Für die Zubereitung der Mousse gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Variante: Sahne mit Nutella in einem Topf leicht erhitzen und rühren, bis sich die Nuss-Nougat-Creme gut in der Sahne aufgelöst hat. Die Sahne sollte nicht zu heiß werden. Die Flüssigkeit anschließend mindestens drei Stunden, besser noch länger oder über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen. Mit einem Mixer oder in der Küchenmaschine aufschlagen, bis sie zu einer Creme andickt. Vorsicht: Schlägt man sie zu lange, wird sie zu Butter und flockt aus.

2. Variante: Sahne aufschlagen, bis sie fest ist. Nutella (weiche!) vorsichtig unterheben, bis alles gut verbunden ist. Etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen, nach Belieben dekorieren und in Schälchen servieren.

TIPP

: Wir testeten die erste Variante, dabei ist die Masse trotz langer Kühlung nicht optimal fest geworden, es war eher eine leichte Creme. Falls das passiert, kann man die Masse anfrieren und hat dann je nach Dauer ein Parfait oder ein Eis. Das schmeckt auch.

Hier ein Video zur zweiten Variante:

4. Coppa al Mascarpone

Ein italienisches Rezept, das wir schon einmal vorgestellt haben. Aber es ist so einfach und schmeckt so gut, dass es hier nicht fehlen darf.

Zutaten

für 4-6 Portionen

  • 300 g Mascarpone
  • 100 g Puderzucker
  • 35 ml Espresso
  • 5 TL Nutella
  • Zum Dekorieren z.B. Mandeln oder Beeren

Zubereitung

1. Mascarpone mit Puderzucker verrühren, danach Espresso und Nusscreme dazugeben. Alles mit der Hand verrühren.
2. Mit Mandeln oder Nüssen dekorieren.
3. Vor dem Servieren einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

Das Video mit der Zubereitung finden Sie hier.

5. Nutella-Tassenkuchen

Auf englischsprachigen Seiten finden sich zahlreiche Rezepte für Nutella-Tassenkuchen, die in wenigen Minuten fertig sind. Diese können zwar geschmacklich nicht so richtig mit einem richtigen Kuchen aus dem Ofen mithalten, aber wenn es mal schnell gehen soll, sind sie eine dankbare Alternative. Die Zutaten hat man oft zu Hause, sie lassen sich schnell verrühren und sind nach wenigen Minuten in der Mikrowelle fertig. Ideal für den kleinen Schokohunger zwischendurch ohne gleich einen ganzen Kuchen backen zu müssen.

Deutschsprachige Rezepte finden Sie zum Beispiel bei den Blogs "Einfachkochen" oder "Vanillakitchen". Getestet haben wir den ersten, der auch einwandfrei gelungen ist.

Hier das Video dazu:

Zutaten

  • 30 g Butter
  • 3 EL Milch
  • 1 Ei
  • 1 gehäufter EL Nutella
  • 3 ½ EL Mehl
  • 1 EL/ Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL brauner Zucker
  • eine Prise Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 EL gemahlene Haselnüsse

Zubereitung

1. Butter in einer großen, mikrowellenfesten Tasse schmelzen (nur wenige Sekunden). Milch, Ei, Nutella hinzufügen und verrühren. Dann Mehl, Backpulver, beide Zuckerarten, Kakaopulver und Haselnüsse hinzufügen und gut verrühren. Wenn die Masse zu feucht erscheint, etwas Mehl hinzufügen, ist sie zu trocken, etwas Milch dazugeben.
2. In die Mikrowelle stellen und etwa 3 Minuten auf höchster Stufe backen. Dabei beobachten, der Kuchen steigt auf.
3. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und vorsichtig stürzen. Nach Belieben mit etwas Nutella bestreichen und dekorieren.

spo

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker