HOME

North Carolina: Emily McGuire dachte, ihr Mann hätte ihr zum Geburtstag ein Amazon-Paket auf den Tisch gestellt

So täuschend echt sah das Paket auf dem Geburtstagstisch einer Amerikanerin aus, dass sie auf den ersten Blick nicht erkannte, dass es nicht per Post gekommen war. Ihr Mann hatte ihr in einer Bäckerei das machen lassen, worüber sie sich sonst auch immer freut: ein Amazon-Paket.

Emily McGuire musste lachen, als sie auf ihren Geburtstagtisch guckte und sah, dass dort ein Amazon-Paket stand. Sie hielt es für einen Scherz ihres Mann. "Ich dachte, er macht sich über mich lustig, weil er immer Witze über meine ganzen Amazon-Pakete macht", zitiert "USA Today" das Geburtstagskind aus North Carolina. "Aber dann sagte er: 'Hier ist dein Kuchen!'" Als die Fotografin sich setzte und die Anschrift auf dem Adressaufkleber las, fielen ihr die Kleinigkeiten auf, die sich von einer gewöhnlichen Lieferung an sie unterscheiden. Ihr Mann hatte ihr einen Kuchen in der Sweet Dreams Bakery machen lassen, der einem Amazon-Paket zum Verwechseln ähnlich sah.

AMAZON PACKAGE CAKE 🤣🤣📦 🎂 Made by Sweet Dreams Bakery of Dunn for Emily Williams-Mcguire photo credit - Emily McGuire Photography

Gepostet von Kitchen Fun With My 3 Sons am Sonntag, 21. Juli 2019

Jedes einzelne Detail des Kuchens war essbar, von der "Pappe" über den "Adressaufkleber" bis hin zur "Prime-Banderole", letztere waren aus Zucker und Esspapier.

Das erste kreative Kuchen-Geschenk des Ehemannes

Vor zwei Jahren, so erzählte McGuire "USA Today", habe sie ihrem Mann Mac einen Kuchen gekauft, der wie eine Dose Copenhagen-Schnupftabak aussah. Aber in diesem Jahr sei es das erste Mal gewesen, dass er ihr einen kreativen Geburtstagskuchen geschenkt habe. Der Kuchen, der rund 50 Euro gekostet hat, bedeutete für ihn keinen großen Aufwand: Er schrieb seine Idee an eine Bäckerei, die ihm empfohlen worden war, und erhielt die Antwort, dass sie den Job gern übernehmen würden. In der Bäckerei erfuhr er später, dass es acht Stunden gedauert haben, den Kuchen zu gestalten.

Da die Beschenkte Fotografin ist, veröffentlichte sie auf ihrer Facebook-Seite Bilder von ihrer Torte und freute sich, wie oft diese geteilt worden waren. "Ich brauche die", schrieb jemand darunter. "Ich bekomme tatsächlich in dieser Woche jeden Tag ein Paket und noch zwei weitere bis zum 31."

Die Fotografin bedauerte nur eins: Dass sie die Bilder nicht in höherer Auflösung gemacht hatte, bevor der Kuchen viral ging. Es gab jedoch einen Trost: Ihr Paket hat fantastisch geschmeckt.

Quellen: "USA Today", Facebook

bal