VG-Wort Pixel

Gutes aus dem Küchengarten Aussaat-Pläne für die nächsten Wochen

Gutes aus dem Küchengarten: Aussaat-Pläne für die nächsten Wochen

Die Kuchelgartler (Küchengärtner) in meiner Umgebung scharren schon in den Startlöchern. In Berlin blühen angeblich auch schon die Schneeglöckchen. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Gartenarbeit ebenfalls beginnen kann.

Besonders im Februar kann man noch den Strauchschnitt erledigen. Obstbäume sowie Stauden und Sträucher dürfen jetzt geschnitten werden. Weshalb schneidet man im Februar? Die Pflanzen gehen bereits in ihre Kraft, die Säfte fließen. Wenn jetzt geschnitten wird, dann verheilen diese Wunden schnell und die Energie der Pflanze geht in neue Frucht bringende Triebe.

Auch Obstbäume können im Februar gesetzt werden. Das ist meist unbekannt. Viele setzen ihre Bäume im Herbst oder April, Mai. Das geht zwar auch, jedoch im Februar gepflanzte Obstbäume wachsen besonders kräftig an. Ein Wühlmausgitter sollte man aber den Wurzelballen ziehen und an der Stammbasis zusammenschnüren. Das Gitter löst sich übrigens mit den Jahren auf. Und auch im Februar darf der neu gesetzte Baum gut eingegossen werden.

Welche Stauden schneiden wir Küchengärtner im Februar? Vor allem hüfthoch wachsende Kräuter. Kräftig schneiden bedeutet zwei Handbreit hoch lässt man die Triebe stehen. Der Rest kommt weg. Lavendel und Johanniskraut mögen diese "Kur" und setzen dann besonders viele Blüten an. Was blüht noch staudenartig und ist ein Kraut im Küchengarten? Kamille, Dost, Borretsch, Ysop, Bohnenkraut,...

Jetzt im Februar und Anfang März werden folgende Gemüsesorten ausgesät, um Jungpflanzen zu erhalten: Porree und Sellerie (in milden Lagen schon ins Frühbeet), Frühkohl, Blumenkohl, Tomaten, Melanzani, Pfefferoni, Paprika. Salat kann ebenfalls schon ins Frühbeet gesät werden, wenn man in einer klimatisch milden Region lebt.

Ist die Erde Ende Februar bereits abgetrocknet, werden ins Freiland auch Möhren, Spinat, Radieschen, Schwarzwurzeln, Puffbohnen, Kopf- und Schnittsalate gesät.

Anfang März geht die Aussaat weiter mit Puffbohnen, Zwiebeln, Möhren, Petersilie, Schnittlauch (Achtung, ans Verheiraten denken!) und die oben genannten Sorten. Gegen Monatsmitte kommen Mai-Erbsen ins Beet, Mangold, Dille und Sommerrettich.

Wer Frühkartoffeln vorkeimen lassen will, tut dies ab Mitte Februar. Dafür legt man die Kartoffeln in Kisten und stellt diese an eine lichte Stelle. So keimen die Kartoffeln und schieben "Augen". Es zahlt sich aus, schöne mittelgroße Exemplare für die Aussaat zu verwenden.

Aussaat-Zeiten findet man übrigens auch auf jeder Rückseite einer Samenpackung.

Gutes aus dem Küchengarten: Aussaat-Pläne für die nächsten Wochen

Wer einen Obstgarten sein Eigen nennt, muss jetzt noch im Februar die Bäume schneiden. Und man kann, wie oben schon erwähnt, Obstbäume setzen. Muss gekalkt werden, passiert dies auch noch im Februar. Benötigt man Reiser zum Veredeln, werden diese jetzt ebenfalls geschnitten.

Noch ein Tipp für die Aussaat von Radieschen. Sie werden als Misch- oder Markiersaat gesät. Das heißt, man mischt Radieschensamen zu Samen anderer Gemüse und sät diese so in die selbe Saatreihe. Da Radieschen sehr schnell austreiben und auch in relativ kurzer Zeit wieder geerntet werden, markieren sie andere Aussaaten und man muss kein zusäzliches Beet für sie opfern.

Wer täglich Küchengarten-Infos erhalten und sich mit Küchengartler vernetzen und austauschen will, kommt auf die Facebook-Seite "Gutes aus dem Küchengarten". Wir freuen uns auf dich!


Wissenscommunity


Newsticker