HOME

Dr. Oetker und Wagner: Tiefkühl-Ware im Test: Lohnt es sich wirklich, Premium-Pizzas zu kaufen?

TK-Pizzas gibt es bereits für wenige Cent. Aber immer mehr Premium-Produkte finden sich in der Tiefkühltruhe der Supermärkte. Schmecken die wirklich besser? Der "WDR" hat den Test gemacht.

Tiefkühlpizzas sind der Renner in jedem Singlehaushalt oder bei denjenigen, die manchmal etwas zu faul zum Kochen sind. Rund 700.000.000 TK-Pizzas essen wir Deutschen jedes Jahr. Das sind neun Stück pro Kopf. Das Angebot ist mehr als vielfältig. Ob Lidl, Aldi oder Netto, jeder Discounter bietet seine Hausmarken-TK-Pizza an, aber auch gängige Marken wie Dr. Oetker oder Wagner füllen die Gefrierschränke in den Supermärkten. Die sind aber geschmacklich häufig 08/15.

Lange Zeit hatte die Tiefkühlpizza ein ziemlich schlechtes Image. Zu viel Convenience, zu viele Zusatzstoffe. Das scheint sich jetzt zu ändern. Dr. Oetker und Nestlé Wagner bringen die ersten Edelpizzas auf den Markt. Grund dafür ist ein Start-up, das als Pionier unter den Premiumpizzas in der Tiefkühltruhe gilt. 

Das Unternehmen Franco Fresco aus dem oberbayerischen Geretsried hat eine TK-Pizza unter dem Namen "Gustavo Gusto" auf den Markt gebracht. Damit will der Gründer Christoph Schramm die Verbraucher "zurück an die Truhen" holen. Ein Drittel der Kunden seien Menschen, die eigentlich keine Tiefkühlpizza essen würden. Trotzdem greifen diese zur Tiefkühlware. Und zahlen dafür auch gern etwas mehr: Für die Pizza des Start-ups müssen Verbraucher vier Euro hinlegen - und zwahlen somit doppelt so viel wie für eine Durchschnittspizza.

+++ Lesen Sie hier mehr zu: Die TK-Pizza feiert ein Comeback - ein Hersteller krempelt den Markt um +++

Premium-Pizza besser als normale TK-Pizza

Das Start-up ist erfolgreich. Davon wollen auch die Lebensmittelriesen Dr. Oetker und Nestlé Wagner etwas abhaben - und legen mit eigenen Premium-Produkten nach. Aber lohnen sich die Edel-Waren der Markenhersteller wirklich? Der "WDR" hat den Test gemacht und sich dafür die Premium-PIzzas von Wagner für 81 Cent pro 100 Gramm und die von Dr. Oetker für 92 Cent schmecken lassen. Das Werbe-Versprechen: größere Portionen, mehr Belag und mehr Genuss. Das "WDR"-Fazit: Die Dr. Oetker ist von Hand gemacht, die von Wagner nur "wie von Hand gemacht". Tatsächlich schneiden die Edel-Produkte im Geschmack etwas besser ab als die herkömmlichen TK-Pizzas. Das liegt daran, dass die Qualität des Teigs vor allem besser ist. Einen Wermutstropfen gibt es aber: die Produkte enthalten insgesamt mehr Salz als die Standard-Pizzas.

Sehen Sie hier die ganze Sendung in der Mediathek! 

Themen in diesem Artikel