VG-Wort Pixel

Tiefkühlgerichte bis Fisch Backofen vorheizen: Wann es wirklich sinnvoll ist – und wann nicht



Bei vielen Gerichten wird empfohlen, den Ofen vorzuheizen.


Der Grund: Um Angaben zu Garzeit zu machen, müssen Kochbuchautoren und Lebensmittelhersteller von einem Richtwert ausgehen.


Mit vorgeheiztem Ofen lassen sich exaktere Angaben machen.


Doch Ofen vorheizen ,verbraucht jede Menge Energie – und ist bei vielen Speisen gar nicht nötig.


Gerichte, bei denen sich die Kruste erst später bildet, können ohne Geschmackseinbuße sofort in den Ofen geschoben werden.


Bei Kuchen, selbstgebackenem Brot, Aufläufen oder TK-Speisen kann man sich das Vorheizen also schenken.


Gerichte, die bei kurzer Zeit und hoher Temperatur zubereitet, empfiehlt sich das Vorheizen.


Dazu zählen Fisch und Fleisch, Soufflé oder auch Biskuitteig.


Übrigens: Mit Umluft statt Ober- und Unterhitze kann man nochmals Strom sparen.


Am energieärmsten ist jedoch kochen auf dem Herd, denn der benötigt nur ein Viertel der Energie des Backofens.
Mehr
Bei vielen Gerichten wird empfohlen, den Ofen vorzuheizen. Doch Öfen vorzuheizen, verbraucht jede Menge Energie – und ist bei vielen Speisen gar nicht nötig. Energiesparen lässt sich mit diesen Tipps auch noch.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker