HOME

Die Pizza-Diät: Wie Sie Pizza essen können ohne dick zu werden

Lebensmittel aus Weißmehl wie Pizza oder Pasta machen dick. Nicht unbedingt! Ein Buchautor erklärt in seinem Buch "The Pizza Diet", wie man jede Menge Pizza essen kann - ohne seine schlanke Linie zu verlieren.

Pizza

Wer könnte auf dieses Prachtstück freiwillig verzichten?

Wenn man mich fragen würde, auf welches Gericht ich niemals verzichten könnte, dann lautet die Antwort ganz klar: Pizza. Aber die gute aus Neapel mit dem dick-luftigen Teig, der hocharomatischen Tomatensauce und dem herzhaften Büffelmozzarella aus Kampanien.

Einen Wermutstropfen gibt es aber: Pizza gilt als Dickmacher. Das liegt vor allem daran, dass ziemlich viele Kalorien enthält. Die Kombination aus Weißmehl und Belag macht den Braten gewissermaßen fett.

Nicht, wenn es nach dem amerikanischen Küchenchef Pasquale Cozzolino geht. Der veröffentlichte kürzlich ein Buch mit dem Titel "The Pizza Diet" und behauptet, dass man so viel Pizza essen kann, wie man möchte - und dabei sogar an Gewicht verlieren kann. Vorausgesetzt, man hält sich an bestimmte Regeln. Cozzolino habe so 50 Kilogramm abgenommen, ohne auf den Pizzagenuss zu verzichten.

1. Pizza mit dünnem Teig bestellen

So stellen Sie sicher, dass Sie weniger Kalorien zu sich nehmen - und können damit einsparen.

2. Schneiden Sie die Pizza in kleinere Stücke

Essen Sie kleinere Stücke und kauen Sie mehr - so werden Sie schneller satt.

3. Saugen Sie überschüssiges Öl auf

Kennen Sie die Szene in "Sex and the City" als Carry und Miranda Pizza essen gehen? Sie saugen das vorhandene Öl auf der Pizza mit einem Küchenpapier auf. Auch so können Sie Kalorien einsparen.

4. Kein salziges Fleisch, aber viele Proteine

Vermeiden sie salzige Zutaten wie Bacon oder Wurst. Sie sind voll von gesättigten Fettsäuren und Gesundheits-bedenklich. Greifen Sie besser zu Hühnchen oder Schinken.

5. Teilen Sie die Pizza

Am besten, Sie bestellen jede Menge Gemüse und Antipasti vorweg - und teilen sich eine Pizza in der Gruppe. So essen Sie ausgewogen und nehmen nicht zu viele Kalorien zu sich.

Kochen mit Denise: So gelingt die beste Pizza der Welt

6. Essen Sie von einem kleinen Teller

Wenn Sie Pizza bestellen, essen Sie sie nicht aus dem Karton. Nehmen Sie sich Stück für Stück auf einen kleinen Teller. So essen Sie nicht zu viel und überlegen zweimal, ob Sie vom Sofa aufstehen wollen, um Nachschlag zu holen.

7. Pizza Zuhause? Machen Sie Ihre eigene Sauce

Fertigsaucen sind häufig mit Zucker überfrachtet. Machen Sie daher Ihre eigene Sauce. Nur aus geschälten Tomaten und einer Prise Salz. Wer möchte, verfeinert die Sauce mit frischen Kräutern und Knoblauch.

8. Packen Sie Gemüse auf die Pizza

Essen Sie sich am Gemüsebelag auf der Pizza satt. Die meisten Gemüsesorten enthalten jede Menge Ballaststoffe. Ihre Pizza wird dadurch kalorienärmer.

9. Ersetzen Sie Weißmehl mit Kokosnussmehl

Kokosnussmehl hat weniger Kalorien als Weißmehl - zudem ist es reich an Ballaststoffen. Geschmacklich ist es dennoch gewöhnungsbedürftig.

10. Weniger Käse ist mehr

Bestellen Sie niemals Pizza, die zur Hälfte aus Käse besteht. Ersetzen Sie diesen lieber mit Gemüse und etwas Parmesan.

Chicago-style Pizza: Diese Pizza müssen Sie gegessen haben
Land: Türkei  Name: Lahmacun  Zutaten: dünner Teig, Gemüse, Hackfleisch, manchmal Sauce  Lahmacun ähnelt der italienischen Pizza – zumindest in der Optik, nicht aber im Geschmack. Lahmacun wird auch türkische Pizza genannt.

Land: Türkei

Name: Lahmacun

Zutaten: dünner Teig, Gemüse, Hackfleisch, manchmal Sauce

Lahmacun ähnelt der italienischen Pizza – zumindest in der Optik, nicht aber im Geschmack. Lahmacun wird auch türkische Pizza genannt.

Themen in diesem Artikel