VG-Wort Pixel

Nahrhaft und lecker Selbstgemachtes Granola – schnelles Rezept für die gesunden Knusperflocken

Rezept für selbstgemachtes, gesundes Granola
Das Rezept für selbst gemachtes Granola ist schnell gemacht, schmeckt unwiderstehlich lecker und ist frei von Zusätzen
© Andrey Zhuravlev / Getty Images
Ob mit Hafer- oder Dinkelflocken, mit Kernen, Trockenobst oder Nüssen: Müsli gibt es in zahlreichen Varianten. Wachsender Beliebtheit erfreut sich das Granola – es ist unwiderstehlich knusprig, süß und einfach lecker. Mit diesem Rezept stellen Sie Ihr eigenes Granola in Rekordzeit selbst her.

Eine gesunde Ernährung beginnt mit einem ausgewogenen Frühstück. Sehr beliebt ist mittlerweile das Müsli. Nachvollziehbar: Es ist schnell zubereitet und gegessen, schmeckt gut und soll auch noch gesund sein. Immer mehr Deutsche starten mit einem Müsli in den Tag – der Umsatz mit Müsli im Lebensmitteleinzelhandel befindet sich seit 2012 im Aufwärtstrend. In den Supermarktregalen gibt es eine beeindruckende Auswahl: Ob bio oder konventionell, crunchy oder luftig, mit Haferflocken oder ohne Gluten – es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt.

Rezept im Video: So machen Sie leckeres Granola

Mit Nüssen, Trockenfrüchten oder Kokoschips

Meist verstecken sich im gekauften Müsli aus dem Supermarkt jedoch zahlreiche Zusatzstoffe, Zucker und Palmöl, welche nicht unbedingt zu einem ausgewogenen Frühstück gehören. Wieso sich sein Müsli also nicht einfach mal selbst herstellen? So können Sie bestimmen, welche Zutaten in das Müsli wandern und sparen eine Menge Geld. Zudem schmeckt das selbstgemachte Granola gleich doppelt so gut wie die Konkurrenz aus dem Supermarkt. Ein weiterer Vorteil: die Variationsmöglichkeiten. Werden Sie kreativ und entdecken Sie Ihre Lieblingskombinationen – ob mit Nüssen, Kokoschips, Kakaonibs oder Trockenfrüchten – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

So gesund ist das selbstgemachte Granola

Grundsätzlich ist Müsli ein optimales Frühstück, da es unseren Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgt: Kohlenhydrate aus Getreideflocken liefern uns schnell verfügbare Energie. Ob Hafer-, Dinkel-, Weizen-, Roggen- oder Gerstenflocken, für das Granola eignen sich eine Reihe an Getreidesorten. Gerade die Haferflocke ist die Königin der Flockenarten. Sie enthält viele Ballaststoffe, Mineralstoffe, vor allem Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink sowie wertvolle Vitamine. Von allen Getreiden hat Hafer den höchsten Vitamin B1- und B6-Gehalt und liefert viel pflanzliches Eisen.

Getrocknete Früchte bringen eine natürliche Süße in das Müsli und versorgen den Körper zusätzlich mit großen Mengen an Antioxidantien, einer Vielzahl an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen. Ihr hoher Ballaststoffgehalt sorgt für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und wirkt sich regulierend auf die Verdauung aus. Getrocknete Früchte sollten jedoch immer erst hinterher zum Granola hinzugegeben werden, da die enthaltene Feuchtigkeit die Knusprigkeit des Granolas beeinträchtigt.

Von Nüssen, Saaten und Samen

Nüsse und Samen, zum Beispiel Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln, Leinsamen oder Sonnenblumenkerne enthalten hochwertige, ungesättigte Fettsäuren, welche die Gehirnfunktion unterstützen können. Zudem sind sie knackig und bringen so einen leckeren Crunch in das Granola.

Gewürze wie Zimt, Vanille oder aber auch Ingwer geben Ihrem Granola einen besonderen Geschmack und können zudem die Gesundheit unterstützen. Während Ingwer eine belebende und entzündungshemmende Wirkung aufweist, haben etwa Zimt und Vanille eine stimmungsaufhellende Wirkung und können den Blutzuckerspiegel regulieren.

Gesüßt wird mit Honig, Ahornsirup, Melasse, Dattel- oder Kokosblütenzucker. Die natürlichen Süßungsmittel enthalten neben Kohlenhydrate noch Mineralstoffe und zahlreiche Mikronährstoffe.

Grundrezept für selbstgemachtes, knuspriges Granola

Zutaten

  • 2 EL Kokosöl
  • 3 EL Ahornsirup
  • 200 g Haferflocken
  • 160 g Nüsse nach Wahl (z.B. Cashews, Erdnüsse, Haselnüsse)
  • 100 g Kerne und Samen (z.B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Chia- oder Leinsamen)
  • 1 Prise Salz
  • Zimt und Vanille nach Geschmack
Nahrhaft und lecker: Selbstgemachtes Granola – schnelles Rezept für die gesunden Knusperflocken

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen.
  2. Haferflocken, Nüsse, Kerne, Zimt, Salz und Vanille vermischen.
  3. Kokosöl und Ahornsirup in einen Topf geben und bei niedriger Hitze schmelzen, dabei immer wieder umrühren.
  4. Die Flüssigkeit zu der Haferflocken-Mischung geben und alles mit einem Kochlöffel gut vermischen
  5. Das Granola auf dem Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 10 Min. backen.
  6. Das Granola mit einem Pfannenwender vorsichtig wenden und weitere 8 Min. backen, dabei immer mal wieder überprüfen, ob das Granola nicht zu dunkel wird.
  7. Blech aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  8. In einen geschlossenen Behälter füllen und nach Belieben genießen. So hält sich das Granola mindestens zwei Wochen.

Besonders lecker schmeckt das fertige Granola mit griechischem Joghurt und frischen Früchten oder aber auch pur aus der Hand.

Quelle: Bundeszentrum für Ernährung


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker