HOME

Stern Logo Vegan selbst versucht! - 60 Tage "Vegan for Youth"

Vegan selbst versucht!: Tag 33-34: Anstrengend leicht

Für Derik bedeutet Veganer zu sein, nicht nur einem Trend zu folgen. Sondern sich dafür zu entscheiden, bewusst zu leben - und vor allem zu essen.

Von Derik Meinköhn

Mich fragen immer wieder Leute, warum ich das mache und ob das nicht total anstrengend sei, sich vegan zu ernähren. Ehrlich gesagt, es ist anstrengender, als sich irgend etwas aus der Tiefkühltheke warmzumachen, und es ist anstrengender, als sich nachmittags aus dem Süßigkeitenautomaten eine Dosis Zucker zu ziehen. Man muss nachdenken und man muss viel kochen und zubereiten. Das ist anstrengend. Aber ehrlich gesagt geht mir gerade dieses Nicht-Nachdenken der anderen ganz schön auf den Senkel. Ich habe gerade das Gefühl, dass um mich herum lauter unbewusste Esser sind, die sich alles reinziehen. Nein, ich weiß, das tun sie nicht. Aber trotzdem möchten sie nicht wissen, wo ihr Schnitzel eigentlich genau herkommt.

Im Kopf haben wir alle Wiesen und Wälder und Bilder von glücklichen Tieren. Ich hatte das auch. Obwohl ich selbst schon mal in einem Schlachthof war und mit eigenen Augen gesehen habe, wie bei uns Fleisch produziert wird. Ich habe es danach immer noch gerne gegessen. Klar, so habe ich es gelernt. Meine Großeltern hatten einen Bauernhof, und ich weiß, wie man Tiere schlachtet. Ich habe Hasen und Rehen das Fell abgezogen. Die hatten wenigstens ein schönes Leben, könnte man sagen. Da ist was dran.

Harte Kost: der Film "Earthlings"

Das Schlimme ist nun aber, das keiner wissen will, was für ein Leben die Tiere haben, die 99 Prozent der Bevölkerung essen. Die hatten kein schönes Leben. Und der alte Deal, ich füttere dich und beschütze dich vor den Raubtieren, und dafür werde ich dich irgendwann essen, gilt nicht mehr. Die meisten Schweine und Rinder in Deutschland waren noch nie draußen, die meisten haben noch nie Tageslicht gesehen.

Leute, schaut euch den Film "Earthlings" an. Er zeigt, wie wir Menschen mit der Natur und den Tieren umgehen. Keine leichte Kost. Joaquín Phoenix ist der Sprecher im Film und er hat darüber gesagt: "Von allen Filmen, die ich je gemacht habe, ist das der Film, über den man am meisten spricht." Der Film ist anstrengend. Aber danach ist vegan kochen ganz leicht.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(