HOME

Weinschule Neue Welt, Teil 2: Steiler Aufstieg

Die Rebsorte Sauvignon blanc liebt das Klima Südafrikas. Dort wird dieser ideale Fischwein in bester Qualität und zu räsonablen Preisen produziert.

Der Typ

Von der Loire ans kühle Kap

Aus europäischer Perspektive und durch die Weintrinkerbrille betrachtet gehört Südafrika zur Neuen Welt. Aber nicht nur wir, auch die Südafrikaner selbst entdecken ihren Weinbau neu, weil sie das ganze Potenzial ihres Landes erst jetzt vollständig erkunden. So wie in Walker Bay, einer kühlen Küstenregion südöstlich von Kapstadt. Dort betreten die Kap-Winzer losgelöst von aller Tradition und ohne Scheu vor Bauchlandungen neues Terrain, und zwar erfolgreich. Warum auch den unglückseligen Zeiten der KWV nachtrauern? Die „Koöperatieve Wijnbouwersvereniging van Zuid-Afrika“ wurde 1918 als Dachorganisation der südafrikanischen Weingenossenschaften gegründet. Sie garantierte allen Produzenten von Traubengut jedweder Art jahrzehntelang schnuckelige Mindestpreise und regelte die Verarbeitung der Überproduktion zu Brandy und Mostkonzentraten. Wo soll da Qualität herkommen? 1997 wurde die KWV in eine AG umgewandelt und der Markt dereguliert, seither nimmt die Zahl der unabhängigen Winzer sprunghaft zu, genau wie die der erstklassigen Weine aus den Big Six vom Kap. Die Großen Sechs, das sind die Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon, Shiraz, Pinotage, Chardonnay und Sauvignon blanc.

Ihr Rebflächenanteil ist inzwischen auf über 50 Prozent geklettert. Dafür machen die Massenträger von einst, Chenin blanc und Colombard, langsam, aber sicher und unbeweint den Abgang. Immer mehr Investoren erkennen die große Zukunft Südafrikas als Weinbauland und investieren Kapital und Knowhow in die Weinfarmen. Mit neuen Anbaumethoden und moderner Kellertechnik hat auch das Weingut Sumaridge für sich einen völlig neuen Weißweinstil kreiert. Dieser Sauvignon blanc ist ein Paradebeispiel für die neuen Weißen vom Kap. Sie sind knackig-frisch, exotisch-fruchtig, ausdrucksstark und aromatisch und sollten jung getrunken werden. Das Vorbild für diesen Weintyp ist in Frankreich zu finden, in der Heimat des Sauvignon blanc. An der Loire bringt diese Sorte besonders charaktervolle Weine hervor, weil sie dort auf kalkreichen Böden gedeiht und ihr der atlantische Wind kräftig um die Ohren pustet. Das fördert ihr bizarres Aroma enorm. Und in Walker Bay? Auch hier, wenige Meilen vom touristisch beliebten Küstenort Hermanus entfernt, sind es die von kühler Meeresbrise geprägten Mikroklimata, aus denen diese herrliche Rebsorte ihre Kraft schöpft. Doch am Kap bekommt sie noch jene Extra-Portion Sonne, die ihre Aromenpalette um jede Menge tropische Fruchtnoten bereichert. Noch ist südafrikanischer Sauvignon blanc keine Massenbewegung, aber das wird sich wohl bald ändern. Denn seine Freunde werden immer zahlreicher. Cornelius und Fabian Lange.

Der Wein

Sauvignon blanc, Sumaridge, 2006

  • Stil: kraftvoller, aromatischer Weißwein der Sorte Sauvignon blanc. Ausbau im Stahltank
  • Farbe: helles Gelb
  • Duft: Aprikose, gemähtes Gras, Holunderblüten, grüne Paprika
  • Geschmack: schwarze Johannisbeere, reife Feige, aromatisch, erfrischend
  • Herkunft: Walker Bay, südlichstes Weinbaugebiet Afrikas
  • trinktemperatur: 8 bis 10 Grad
  • Glas: Weißweinkelch
  • Trinkzeitpunkt: jetzt
  • Essen: zu Salaten, Bohnen, Plattfischen, Sahnesaucen, zu Pesto und Salbei

Das Land

Fakten Südafrika

  • Weinbau seit 1659
  • Rebfläche rund 100 000 Hektar
  • (Rang 15 weltweit)
  • Weinbau 31. bis 34. Grad südlicher Breite
  • Bekannteste weinbauregionen: Stellenbosch und Paarl
  • Häufigste Rebsorten: Weiß (55 %): Chenin blanc, Colombard, Chardonnay, Sauvignon blanc
  • Rot (45 %): Cabernet Sauvignon, Shiraz, Merlot, Pinotage
  • Wichtigste Exportmärkte: Großbritannien, Niederlande, Deutschland, Schweden
print
Themen in diesem Artikel