VG-Wort Pixel

Trendgetränk Ingwer-Shots im Warentest: Halten die Drinks, was sie versprechen?

Ingwer-Shot
Der Tipp von Warentest: Ingwer-Shots am besten selbst mixen. 
© HandmadePictures / Getty Images
Ingwer-Shots sind im Trend. Sie gelten als Fitmacher fürs Immunsystem, als natürlicher Booster. Aber halten die Drinks wirklich, was sie versprechen? Warentest hat die Hype-Produkte getestet.

Ingwer hat das Image der Wunderknolle. Sie steht im Ruf, das Immunsystem zu stärken, gegen Erkältungen zu helfen. Gerade in der kalten Jahreszeit finden Ingwer-Shots als natürliche Wunderwaffe reißenden Absatz. Aber halten die konzentrierten Drinks, was sie versprechen? Und lohnt es sich für einen Liter knapp 80 Euro auszugeben?

Stiftung Warentest hat 19 Shots verkostet und dabei riesige Unterschiede festgestellt, nicht nur preislich. Die Gesundheitsversprechen allein sollten, schreiben sie, kein Kaufgrund sein. Zu Ingwer sei wenig solide belegt. Es gebe keine Studien, die jemals untersucht hätten, ob Ingwer vor Erkältung schütze oder diese gar vórbeuge, erläutert Matthias Melzig, Professor für Pharmazeutische Biologie. Laborstudien ließen aber immerhin "eine positive Beeinflussung des Immunsystems möglich erscheinen".

Lieber selbst mixen

Ingwer enthält unter anderem ätherische Öle, die antiviral wirken und Scharfstoffe, die entzündungshemmend sind. Die Scharfstoffe sorgen außerdem für den typischen Ingwergeschmack. Am meisten Inhaltsstoffe liefert Ingwer frisch. Warentest hat daher einen eindeutigen Rat: selbst mixen, statt kaufen. Zumal die Shots meist in Mini-Fläschchen verkauft werden und das zudem wenig umweltfreundlich als Einweg. Wer dennoch lieber auf die Fertig-Shots zurückgreifen möchte, dem empfehlen die Tester kaltgepresste, nicht erhitzte Shots. Diese hätten meist viele Scharfstoffe, frische Ingwernoten und bringen auch viel Vitamin C mit.

So hat der "To Go Ingwer Shot mit Apfel & Zitrone" von Rewe die Tester überzeugt. Der Shot gehört mit 15,90 Euro pro Liter zu den günstigeren Produkten. Mithalten kann aber auch der Billigste im Vergleich. Für rund 10 Euro weniger liefert der Ingwer-Shot von "Immer Bio" zwar kein Vitamin C, aber kräftige, frische Ingwernoten. Wer Vitamin C wolle, stellt Warentest klar, der müsse ohnehin keine teuren Ingwer-Shots kaufen. Eine rote Paprika reiche, um den Tagesbedarf zu decken.

Stern Logo

Mehr Zucker als Cola

Stattdessen lohnt ein Blick auf die Zuckerwerte. Denn Ingwer-Shots basieren auf Fruchtsäften, meist auf Apfelsaft. In diesen steckt Fruchtzucker und das nicht zu knapp. So fanden die Tester in manchen Ingwer-Shots mehr Zucker als in Cola. Besonders negativ fielen diesbezüglich die Shots von True Fruits und Kloster Kitchen auf. Letzterer ist mit 78,50 pro Liter auch noch der teuerste Shot im Vergleich, bestehe dafür aber hauptsächlich aus Wasser mit Ingwerstückchen und schmecke auch wenig nach Ingwer.

Den kompletten Vergleich können Sie test.de nachlesen.

tpo

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker