Social-Media-Hype Clubhouse – wie ich in den Sog eines neuen sozialen Netzwerks geriet

Social-Media-Hype: Clubhouse – wie ich in den Sog eines neuen sozialen Netzwerks geriet
© Jens Krick/ / Picture Alliance
Clubhouse ist eine Social-Media-App für Audio-Treffen – und der neuste Hype. Auch unser Autor geriet in den Sog. Hier versucht er rauszufinden, warum. Und was und wer eigentlich hinter dem Netzwerk steckt.

Zum ersten Mal in meinem Leben bin ich ein "Early Adopter". Dabei hatte ich mich gesträubt. Eine App, in die man nur mit Einladung reinkommt? Fand ich schnöselig. Von "Clubhouse" hatte ich zwar gehört. Eine Mischung aus Facebook und Podcasts. Man kann sich in virtuellen Räumen treffen, zu Diskussionen oder einfach zum Quatschen. Aber wie genau sollte das funktionieren?

Als mich ein Freund fragte, ob ich eine Einladung will, habe ich trotzdem ja gesagt. Und abends, beim Homeworkout,  war ich plötzlich drin. Ich weiß noch, dass ich gerade die Hanteln absetze, als eine Push-Benachrichtigung von Clubhouse aufpoppte. Ich drückte drauf und war Teil eines virtuellen Panels – als Redner.

Mehr zum Thema