VG-Wort Pixel

Hype-App Clubhouse startet Android-App in den USA – bald soll auch Deutschland folgen

Clubhouse bald auch für Android verfügbar – Twitter und Facebook machen Konkurrenz
Clubhouse war in der Corona-Pandemie zu einem Überraschungserfolg geworden. Downloads des Talkrunden-App schossen in die Höhe – auch wenn die Dynamik zuletzt laut Marktforschern deutlich nachließ.
© Jakub Porzycki / Picture Alliance
Anfang des Jahres startete die iOS-App "Clubhouse" mit einem großen Knall und brachte es schlagartig auf beeindruckende Nutzerzahlen. Zuletzt hörte man wenig von der Plattform, aber im Hintergrund wurde eifrig getüftelt.

Zwar ist es in den vergangenen Wochen recht still um die iOS-App "Clubhouse" geworden, das könnte sich nun aber bald wieder ändern. Die Anwendung für Audio-Chats, die besonders Anfang des Jahres für Aufsehen gesorgt hatte, ist nicht mehr exklusiv nur für iPhone-Nutzer erhältlich. Die ersten Android-User in den USA können nach Veröffentlichung einer Beta-Version seit dem 9. Mai die App bereits nutzen.

Deutsche Nutzer können sich schon registrieren

Zunächst sollen andere englischsprachige Länder folgen, danach die ganze Welt, kündigt das Entwicklerteam an. Deutsche Nutzer können sich über Google Play bereits vorregistrieren. Wann sie dann schließlich Zugang erhalten werden, ist derzeit aber noch nicht geklärt. Für die kommenden Wochen sei demnach geplant, Feedback aus der Community zu sammeln, mögliche Probleme zu beheben und noch weitere Funktionen hinzuzufügen, bevor die App einer breiteren Masse zur Verfügung gestellt werden soll.

Die App stellt internationalen Nutzern eine Plattform zur Verfügung, auf der sie sich unterhalten oder auch Vorträgen lauschen können, in denen es um alle erdenklichen Themen gehen kann. Lange Zeit war die App ausschließlich für iOS erhältlich. Dem Klub kann man aber nur mit Einladung eines Users beitreten, der die Anwendung bereits nutzt. Experten hatten in den vergangenen Monaten allerdings vermehrt Datenschutzbedenken geäußert.

Clubhouse bekommt Konkurrenz

Gegenwind kommt auch aus der Branche selbst: Anfang Mai verkündete Twitter den Start eines Konkurrenzangebots, das Clubhouse gefährlich werden könnte. Alle Nutzer mit mindestens 600 Followern können nun eigene Talkrunden im Bereich Twitter Spaces aufsetzen, wie der Dienst am Montagabend mitteilte. Mit dem Start auch in der Twitter-App für Android-Smartphones hat Twitter sogar Clubhouse überholt.

Erst kürzlich hatte neben Twitter unter anderem auch Facebook ein Konkurrenzangebot angekündigt, das ähnlich wie Clubhouse aussieht und funktioniert.

Twitter und Facebook profitieren von Nutzerzahlen

Twitter und Facebook haben den Vorteil, dass es bereits ein Geflecht von hunderten Millionen Nutzern gibt, die einander auf der Plattform folgen. 

Twitter kündigte am Montag an, als neue Funktion soll mit der unter anderem die Möglichkeit dazukommen, Tickets für die Talkrunden zu verkaufen.

Luca-App: So funktioniert das digitale Servicetool – Zettelchaos adé?

Sehen Sie im Video: Die Luca App will ein Baustein im Kampf gegen die Corona-Pandemie sein. Restaurants, Einzelhändler und Veranstalter setzen große Hoffnungen in die App, hinter der unter anderen die Band "Die Fantastischen Vier" und die Firma neXenio stehen.

sve SpotOnNews DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker