Auf dem Königsweg Als König darf Charles III. nicht politisch werden. Die Wandlung des royalen Klima-Rebells zum politischen Spieler

König Charles III. beim Empfang vor dem COP27-Klimagipfel im Buckingham Palast
Ein Kompromiss: König Charles III. empfängt Premierminister Rishi Sunak (M.) und Alok Sharma, den Vorsitzenden der COP26 in Glasgow (r.), im Buckingham Palast. Zuvor war ihm "geraten" worden, nicht selbst zum Klimagipfel nach Scharm el-Scheich zu fahren
© Jonathan Brady / DPA
Es ist eigentlich, worauf Charles III. seit Jahrzehnten gewartet hat: Mit all der Macht und Aufmerksamkeit seines Amtes für das Thema einzutreten, für das er seit so langer Zeit wirbt, Umwelt- und Klimaschutz. Doch da gibt es ein Problem: Der König soll nicht politisch werden.

Lange hat er warten müssen auf diesen Moment: Und nun, mit bald 74 Jahren, wird König Charles III. endlich qua Amt ernst genommen für das, was er tatsächlich schon seit Jahrzehnten als eine Herzensangelegenheit gesehen hat.

Mehr zum Thema

Newsticker